Schalldämpfer Roedale Precision Hunter 55
Von Hunt.eat.sleep.repeat am 4. Oktober 2017

Anzeige

Moin und herzlich willkommen zu meinem neuesten Test!

Wie schon im Test des Delta X angekündigt:
https://www.geartester.de/s/categories/64/stories/1967
angekündigt, habe ich den Hunter 55 seit Januar bei mir im Test und möchte euch gerne an meinen Erfahrungen Teil haben lassen.



Technik:
Dieser Dämpfer ist- anders als der Delta Pro-X nicht modular, sondern wie ein sogenannter „Monocore“ aufgebaut, das heißt, dass die Länge nicht verändert, und -sofern nicht anders bestellt- auch nicht zerlegt werden kann.

Eckdaten:
  • 23,5 cm Gesamtlänge
  • 16,0 cm Längenzuwachs über Mündung
  • 40,9 dB(A) Dämmleistung ( in .308 Winchester)
  • 472g Gewicht
  • Made in Germany

Eine genaue Beschreibung der vollen Leistungen findet ihr auf der Seite des Herstellers:
http://wp.roedale.de/hauptmenue/schiesslaermminderung/hunter-55/
Der derzeitige Preis liegt bei 457,00€ und ist über den Webshop erhältlich:
http://www.webshop.roedale.de/gx2/product_info.ph...




Einschießen
Im folgenden Video findet ihr das Einschießen mit dem neuen Dämpfer. Den ersten Schuss habe ich leicht nach links gewackelt, die anderen beiden saßen mittig in einem akzeptablen Trefferbild.

Zu groß?
Zuerst hat ich meine Zweifel, dass der Durchmesser zu groß ist und ich den Hunter 55 in meiner Zieloptik sehe.
Wie in dem Video zu sehen, ist die Beeinträchtigung im Sichtfeld bei einer Vergrößerung von mehr als 3 zu vernachlässigen.
Auch mit dem Aimpoint Micro H2 auf der Bläser Sattelmontage konzentriert sich das Auge intuitiv auf den Leuchtpunkt.

In der Praxis
„Wer einmal mit dem Dämpfer gejagt hat, will ihn nicht mehr missen!“

So oder so ähnlich haben das sicherlich schon viele von euch gehört, nur warum eigentlich?! Der Dämpfer ist schwerer, länger, weniger führig und sollte jedes Mal zur Jagd auf und abgebaut werden.
Die großen Vorteile werden natürlich bei der Schussabgabe deutlich, hier ist der Hunter 55 in puncto Lärmreduktion seinem „kleinen“ Bruder Delta Pro X klar im Vorteil: Mehr Volumen führt zu einem leiseren Knall, was auch in dem Video deutlich wird. Es ist nur noch der Schussknall deutlich zu vernehmen, der Mündungsknall entfällt nahezu.

Bei der Jagd zeichnet sich der Vorteil durch vertrauteres Wild ab, welches nach der Schussabgabe nicht sofort orten kann, von wo die Gefahr droht und man in der Regel noch ein weiteres Stück erlegen kann.

Fazit
Wer auf der Suche nach einem langlebigen, guten Dämpfer in Sachen Dämmleistung und Größe ist, dem kann ich den Hunter 55 nur sehr empfehlen. Der erste Dämpfer war ein Prototyp, der mir zum Testen zur Verüging gestellt wurde und dann zum Kauf des Hunter 55 geführt hat.

Aufgrund des tollen Services kann ich jedoch auch die weiteren Produkte von Roedale Precision mit Pete Lincoln und seiner Mannschaft wärmstens empfehlen und freue mich schon auf den neuen, modularen Delta Pro X 50.
Ich wünsche euch allen Viel Weidmannsheil für die kommenden Jagden!





Anzeige

Kommentare

Carlos Sparyhawk

EIne Frage Hab ich noch zu deiner Waffe . Kaliber ? Lauflänge ? Lg Carlos

Hunt.eat.sleep.repeat

Moin Chris,
.308 Win, 520mm Lauflänge.
Viele Grüße

Carlos Sparyhawk

Super also genau mein Setup.. perfekt danke :-)

Guido Lamsbach

Sehr schöner Bericht.

von welcher Marke ist der Schalldämpfer Schutz ?

Hunt.eat.sleep.repeat

Moin Guido, der „Schutz“ sind kohäsive Mullbinden für ein paar Euro im 12er Pack.
Du kannst natürlich auch im Fachhandel das „CamoTape“ kaufen. Die kosten genauso viel, im 1er Pack. ;)
Weidmannsheil

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren