Roedale Hunter 50Ki
Von Hunters_View am 4. März 2020

Anzeige

Moin Geartester,

schon länger nutze ich Schalldämpfer auf meinen Waffen. Im Oktober vergangenen Jahres war ich auf der Suche nach einem Dämpfer für meine Drückjagdwaffe. Mich störte etwas, dass der große Dämpfer (A-Tec Megaherz) bei niedrigen Vergrößerungen 2-5x deutlich von unten ins Bild des Zielfernrohrs ragte. Ich habe dadurch nicht wirklich schlechter geschossen, doch es störte mich. Deswegen sollte auf meine Drückjagdwaffe (R8 Prof., .3006 mit 47cm Lauf) ein kleiner Dämpfer, der trotzdem ganz gut dämpft. Klar, die Eierlegendewollmischsau gibt es nicht. Nachdem ich aber das Geartester Video mit dem Schalldämpfer vergleich gesehen hatte, bestellte ich den Roedale Hunter 50K . Damit ich so viel Dämpfungsleistung aus dem kleinen Teil wie möglich rausholen würde, orderte ich direkt die i-Version, also mit Edelstahlgewebe zwischen den Lamellen. Der Dämpfer ist 20,5 cm lang und 5 cm dick. Er verlängert die Waffe um 13 cm. Sein Gewicht liegt mit Gewebe bei 440g. Ich habe ihn die komplette Drückjagdsaison geführt. Hauptsächlich auf dem Stand. Ich bin aber etwa 10 Mal mit der Waffe durchgegangen. Durch den Hunter 50Ki sind in der Zeit etwa 100 Schuss durch. Mit der Dämpfungsleistung bin ich zufrieden. Einen riesigen Unterschied zum A-Tec höre ich nicht raus. Den kann man wohl nur messen. Trotzdem sieht man ihn deutlich weniger im Zielfernrohr, wenn man Vergrößerungen unter 5x nutzt. Er erfüllt also alle, von mir gestellten Kriterien.



https://wp.roedale.de/  

Anzeige

Kommentare

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren