Repetierbüchse - Remington 783, eine günstige Alternative für Jungjäger
Von Felix Neumann am 13. Mai 2016

Anzeige

{ margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; }a:link { } Horrido Waidmänner und Waidfrauen,

Ich führe eine Waffe der Firma Remington seit 2 Jahren und bin sehr zufrieden mit meiner Balmung.
Nachdem ich meinen ersten Jagdschein gelöst hatte, kaufte ich gebraucht einen Repetierer. Sehr schönes Design, gutes Kaliber, aber irgendwie stimmte die Ergonomie zwischen uns nicht. Nach diversen Problemen wie einem dicken Auge, unfreiwilliger Schussabgabe und einer immer größer werdenden Frusttoleranz entschied ich mich, von meiner ersten Waffe zu trennen. Nach einem kurzen Gespräch mit dem ortsansässigen Büchsenmacher stellte er mir ein Modell der Firma Remington vor.
Ein Modell das meinen jagdlichen Gegebenheiten und Vorlieben entsprechen musste, da ich zu fast jeder Gelegenheit den Repetierer benutzen wollte.

Technik auf einen Blick
Hersteller Remington, USA
Modell 783
Kaliber .270Win., .308Win., .30-06 und 7mm Rem.Mag.
System Zylinderverschluss mit 2 Warzen im Kammerkopf
Lauflänge 56 cm
Magazin Einsteckmagazin aus Metall
Magazinkapazität 4 + 1 Patronen (3 bei Magnumkaliber)
Abzug Sicherheitsabzug
Abzugsgewicht 1.450 g
Visierung keine
Schaft Kunststoffschaft ohne Backe, gerader Schaftrücken,
Gummischaftkappe
Gesamtlänge 108 cm
Gesamtgewicht 2.920 g ohne ZF
Preis 649 Euro (ohne Montage und Zielfernrohr)



Im Gebrauch

Nur wenige Wochen nachdem mir mein Büchsenmacher die Waffe vorgeschlagen hatte, war diese bereits in seinem Laden und er informierte mich über die Anwesenheit. Vor Ort wurde der Testanschlag geübt und ich merkte bereits, eine bessere Chemie als zum Vorgänger. Nach ein paar Probeschüssen auf dem Schießstand, ohne Optik, war klar, das wird meine neue Waffe.
Ich habe auf meiner Remington 783 eine Weaver-Schiene.
Nach einer Woche erhielt ich dann meine neue Waffe, führungsfertig. Ich persönlich glaube daran, dass man eine bessere Bindung zu Gegenständen aufbaut, wenn man ihnen Namen gibt, daher auch der Name Balmung. (Ein Schwert aus der Nibelungen-Saga)
Fortan waren die Remington mein treuer Begleiter und die jagdlichen Erfolge ob beim Ansitz, der Pirsch oder bei den Drückjagden, traten wieder häufiger auf, ohne das sich Frusttrationen dazugesellten. Ich stieg auch vom Kaliber .270Win auf .30-06Spring um.
Mit der kurzen Waffe, die hervorragend für Schützen unter 180cm Körpergröße ausgelegt ist, lassen sich auch schnelle Bewegungsabläufe trainieren und ausführen. Gute Arbeit kommt natürlich nur durch Training.


Für mich stellen sich ganz klar Vorteile beim Abzug, dem Magazin sowie dem fehlen der Visierung auf dem Lauf da. Aber der Reihe nach.

Der Abzug
Mit dem Sicherheitsabzug, der als Direktabzug arbeitet und einen zusätzliches Züngel besitzt, kann man unfreiwillige Schussabgaben gegensteuern. Remington nennt dieses Abzugssystem CrossFire. Zur Erklärung, eine Schussabgabe kann erst nach dem betätigen des zusätzlichen Züngels erfolgen. Der Widerstand ist kaum merkbar und dient einzig dem Schutz, der ungewollten Schussabgabe durch ein zu hartes Aufsetzen der Waffe oder ähnliches.
Zusätzlich kann man das Abzugsgewicht variieren und für sich anpassen.


Das Magazin
Das Magazin fasst fünf Patronen, wobei die fünfte Patrone sich bereits im Lauf befindet wenn die Waffe geladen wird. Das Magazin ist ohne Probleme herausnehmbar und nach abgegebenen Schüssen zu Laden. Das Wechseln und wieder Einführen in die Waffe gelingt ohne großen Aufwand. Zudem schließt das Magazin bündig mit dem Schaft und bleibt auch bei schnellen Schussabgaben an Ort und Stelle.



Der Lauf
Der Lauf der Remington 783 liegt frei im Schaftgehäuse und kann somit optimal auf den gesamten 56cm frei schwingen. Die Mündung ist sauber hinter dreht und so gut vor Beschädigungen geschützt.
Interessant ist die Laufbefestigung in der Systemhülse. Der Lauf ist nicht in das System eingeschraubt, sondern wird mit einer großen Überwurfmutter befestigt. So lässt sich der richtige Verschlussabstand sehr einfach einstellen.
Auch mit Blick auf die Freigabe von Schalldämpfern, lässt sich auf Grund der fehlenden Visierung eine Vorrichtung für die Anbringung eines Schalldämpfers leichter hinzufügen.



Resümee
Die Remington 783 ist eine preiswerte Waffe, die jagdlich zu viel Spaß und Waidmannsheil verhelfen kann. Sie eignet sich wunderbar in allen Bereichen der jagdlichen Führung und zeichnet sich durch Präzision und Robustheit zusätzlich aus.
Der Kammerstängel steht weit genug vom Schaft ab und ermöglicht zudem ein schnelles repetieren. Aufgemotzt durch eine Griffkugel, kann man zusätzliche Sekunden gewinnen. Die Griffrillen am Vorderschaft ermöglichen ebenfalls einen festen Griff und Stand in der Schulter und beim repetieren.



Für Intressenten habe ich natürlich auch einen Link zu der Waffe parat.http://www.pickert-jagd.de/remington-mod-783-30-06.html?xploidID=8ff0e8ba5fa5292b81433572c120a7b0

P.S.
Ich habe meine Waffe deutlich günstiger erstehen können.

Waidmannsheil

Anzeige

Kommentare

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren