Mjoelner Hunting Fenris II Carbon
Von Jagd-Team Nordschleswig am 5. Dezember 2020
Dieser Bericht enthält gesponsorte Inhalte

Anzeige


Der Zielstock ist bei der Sauenpirsch im Weizen, der Blattjagd auf den Bock oder der Mondpirsch ein viel genutzter Begleiter. Zielstöcke gibt es in vielen Variationen, Längen und mit diversen Auflagen. Als Vierbeiner, Drei- oder Zweibein oder als Monostock. Der ursprüngliche Haselnusszweig hat sich doch erheblich weiterentwickelt und ist durch moderne Materialen ersetzt worden. Teleskopierbar, als Steckversion oder im Ganzen.

Da ich selbst sehr viel pirsche, habe ich ein paar Anforderungen an einen guten Stock. Die Handhabung, die Stabilität und das Gewicht sind Kriterien, die erfüllt sein müssen. Zudem sollte er sehr geräuscharm sein. Den einen oder anderen Stock habe ich daher bereits schon wieder ausgemustert.

Der Zielstock Mjoelner Hunting Fenris II Carbon ist die Weiterentwicklung des bewährten Zielstock-Modells Fenris II. Durch das Carbon wiegt er gerade mal 750 g bei einer Länge von bis zu 172 cm. Der Stock ist 3 teilig und ermöglicht problemlos per Druckknopf eine variable Größenverstellung. Die Stangenenden sind mittels eines Gummipuffers verbunden. Ausgeklappt wird der Zielstock so auch in seinen Grenzen gehalten. Ein lästiges Band bzw. Faden zwischen den Auflagen entfällt und so kann nichts verknoten oder verhaken.

Die Griffe, die Auflagen und auch die Übergansmuffen an den Verbindungsstücken bestehen aus Silikon, wodurch ein Klappern der Beine verhindert wird und die Waffe sehr stabil aufliegt. Silikonbänder ermöglichen ein zusätzliches Fixieren der Waffe. Ein Gurt ist am Schaftteil der Auflage als Fußschlaufe vorgesehen. Diese fungiert wie ein fünftes Bein und man kann den Stock noch weiter fixieren. Ich habe dieses Band allerdings entfernt, da mir der Zielstock so schon genügend Standsicherheit bietet und mich persönlich die Schnur beim Pirschen stört.

Das Carbon hat nicht nur die Eigenschaft sehr leicht und geräuscharm zu sein, es ist auch im Winter angenehmer. Mit einem Aluminiumgestänge gibt es öfter ein paar kalte Finger, dies geschieht beim Carbon nicht.

Wir haben den Mjoelner Hunting Fenris II Carbon Zielstock seit Anfang des Jahres im Einsatz. Bei der nächtlichen Sauenpirsch konnte Malte an der Kirrung eine Rotte Überläufer ausmachen und angehen. Er kam bis auf ca. 60 m an die Rotte heran, Zielstock aufgebaut, die Waffe aufgelegt, einen Überläufer anvisiert und der Schuss brach. Der Überläufer lag im Knall. Da die Rotte davon aus irgendwelchen Gründen nichts mitbekommen hatte, konnte Malte gleich einen zweiten Überläufer anvisieren und auch dieser lag im Knall. Die Rotte sprang auseinander und lief vom Hochsitz weg, wieder in Maltes Richtung. Er konnte den Zielstock leise umsetzen und nach kurzer Sicherung lag der dritte Überläufer.

Nun lief die Rotte in die nächste Dickung auf dem Weg zurück zur Jagdhütte. Malte hatte sich schon wieder fertig gemacht und die Waffe auf den Zielstock platziert, als die Rotte nach kurzer Zeit wieder austrat. Der vierte Überläufer war gestreckt.

Nach der Bergung und roten Arbeit hingen die Sauen in der Kühlung und Malte wollte noch einmal in einen anderen Revierteil. Wieder eine Rotte Überläufer! Wir pirschten sie an, doch der Wind stand ungünstig, so dass wir die Rotte umschlagen mussten. Nachdem wir die Sauen genau ansprechen konnten, machte Malte sich fertig und schoss erneut vom Zielstock seinen fünften Überläufer. Fünf Sauen in einer Nacht, ein großes Waidmannsheil an Malte!

Merkmale:

• Zielstock aus Carbon mit verstellbaren Füßen

• unterstützt die Abgabe eines sicheren Schusses

• sicherer Halt durch Anpassung an das Gelände

• Griffelemente aus Silikon

• Fußschlaufe für zusätzlichen Halt

• im Sitzen, Knien oder Stehen einsetzbar

• variabel größenverstellbar

• auch als ein- und zweibeiniger Schießstock verwendbar

• Packmaß 160 cm

• Gewicht 750 g

• UVP 299,-€

Fazit:

Mjoelner Hunting hat mit dem Fenris II aus Carbon hier einen sehr guten Zielstock entwickelt, der allerdings durch seinen Preis von 299,- € nicht gerade günstig ist. Wir sind dennoch sehr zufrieden und überzeugt von dem extrem leichten Material und können ihn nur weiterempfehlen. Qualität hat eben auch manchmal seinen Preis.

Anzeige

Jagd-Team Nordschleswig
Offizielles Profil

Kommentare

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren