A-Tec A12 Flintendämpfer
Von Chris S. am 28. März 2020

Anzeige

Waidmannsheil Geartester,

da ich den A-Tac A12 Flintendämpfer nunmehr seit 3 Jahren besitze, wollte ich euch mein Fazit zu diesem Dämpfer nicht vorbehalten.

Ob sich der Schalldämpfer lohnt oder nicht, und vor allem warum, werde ich euch folgend ausführlich erklären.


Herstellerdaten

Beginnen wir mit den Herstellerdaten des Schalldämpfers.

Der Dämpfer hat eine Gesamtlänge von 300mm, eine Breite von 55mm und eine Höhe von 75mm, wobei die Dämpfkammern unten sitzen und somit das Korn der Flinte nur leicht verdeckt ist. Die Dämpfleistung ist mit durchschnittlich 19dB angegeben, wobei Spitzenwerte bis 20,1dB erreicht werden können. Das Gewicht beträgt 560g. Zudem ist der Dämpfer nur für 12/70 Patronen mit Schrotbecher, maximal 42g Vorlage und bis zur #2 US shot size(3,75mm) zugelassen. Es kann Blei- und Stahlschrot verwendet werden. Slugs dürfen nicht verschossen werden. Die Lebensdauer wird mit 5000-10000 Schuss angegeben. Der Dämpfer ist zur Reinigung zerlegbar.


Lieferumfang

A-Tec versendet den Flintendämpfer inklusive dem im Preis enthaltenen Zubehör in einer hochwertigen Kartonverpackung mit passender Schaumstoffeinlage. Im Paket enthalten sind ein Schalldämpfer, ein Chokeschlüssel, ein Ringschlüssel und einem wählbaren ½-Choke mit Kontermutter für folgende Choketypen:

Mobilchoke (Beretta, Benelli, Franchi)

Crio Plus (Benelli)

Invector (Mossberg, older Winchesters, Weatherby)

Invector Plus (Winchester, Browning)

Optima HP (Beretta)

Remington (870, 1100)


Montage

Die Montage des Dämpfers auf der Flinte ist einfach durchzuführen. Zuerst wird der alte Choke aus der Flinte entfernt und der von A-Tec Mitgelieferte eingedreht. Danach wird nur noch der Dämpfer aufgeschraubt und mit der Kontermutter ausgerichtet und arretiert. Lediglich die waagerechte Ausrichtung der Dämpferoberseite mit der Laufschiene kann manchmal nervig sein, da sich beim anziehen der Kontermutter der Dämpfer wieder etwas verdrehen kann. Das hat zwar keinen Einfluss auf die Funktion oder Leistung, sieht aber nicht gut aus.


Dämpfleistung und Handling

Durch die Verwendung des Dämpfers lässt sich problemlos ohne Gehörschutz auf der Jagd, auf dem Tontaubenstand und sogar in der Tontaubenhalle schießen. Durch die Verwendung von Subsonic Munition lässt sich die Lautstärke noch etwas senken, jedoch ist der Unterschied für den Schützen selbst kaum wahrnehmbar.

Das Handling der Flinte mit dem Schalldämpfer ist sehr gewöhnungsbedürftig und erfordert viel Übung. Zum einem wegen der wesentlich längeren Waffe und des veränderten Schwerpunkts, zum anderen auch wegen der, durch das Dämpfergewicht verursachten, Treffpunktverlagerung. Die Flinte schießt tiefer, als ohne Schalldämpfer. Wenn man sich jedoch daran gewöhnt und mit der extremen Länge klarkommt (in meinem Fall immerhin stolze 1,60m Gesamtlänge), kann man damit auch im Jagdparcours Spaß haben und trifft die Tontauben.


Verwendung Jagd

Bei mir findet der Schalldämpfer vor allem Verwendung auf der Jagd. Dort ist er für mich absolut lohnenswert und nicht mehr wegzudenken. Jedoch muss man bedenken, dass durch die Einschränkung mit maximal 12/70 42g irgendwann mal eine Grenze bezüglich Schussweite und Wildgröße erreicht ist. Enten, Hasen und alles darunter ist auf normalen Jagddistanzen kein Problem. Bei der Gänsejagd mit Stahlschrot muss man allerdings Abstriche in der Entfernung machen, oder eben den Schalldämpfer abmontieren und 12/76 oder 12/89 laden. Der Choke kann dann in der Waffe verbleiben und wie ein normaler 1/2-Choke benutzt werden.


Verwendung Schießstand

Auf dem Tontaubenstand verwende ich den Dämpfer nur zu jagdlichen Trainingszwecken oder um das Schießen aus Gänseliegen zu trainieren. Da beim sportlichen Schießen durch die hohe Schussbelastung und die verringerte Lebensdauer durch Stahlschrot, das Lebensende des Schalldämpfers sehr schnell erreicht ist, verwende ich dazu den Dämpfer nicht und schieße ohne, oder mit einer normalen BDF.


Preis

Der Preis liegt momentan bei ca. 389€ inkl. Zubehör.

Auf Informationen zur Genehmigung eines solchen Dämpfers gehe ich absichtlich nicht ein, da diese von Bundesland zu Bundesland stark variieren.

Fazit

Für mich (1,87m, 86kg) ist der Schalldämpfer ohne Probleme zu führen und die Anschaffung hat sich meiner Ansicht nach gelohnt. Allerdings hatten vor allem befreundete Jägerinnen und Jäger die kurze, führige Waffen bevorzugen und die Flinte ausprobierten, Probleme mit der Waffenlänge und des Gewichts des Schalldämpfers. Deshalb würde ich jedem, der über eine Anschaffung nachdenkt, nahelegen, wenn möglich, zuerst eine solche Waffen-Dämpfer-Kombination auszuprobieren.

Zudem muss man mit den vielen skeptischen Blicken klarkommen, da Flintendämpfer in Deutschland noch kaum bekannt sind und von vielen für einen „Wolpertinger“ gehalten werden.

Sollten noch Fragen zum Schrotflintendämpfer A12 von A-Tec bestehen, beantworte ich sie euch gerne.

Zum Schluss noch zwei Videos um das Objekt der Begierde in Action zu sehen:


Anzeige

Kommentare

Ede

Spannender Bericht! Bisher wusste ich noch gar nicht, dass es überhaupt Schalldämpfer für Flinten gibt.

Schulz Michael

Hallo, sehr gut und ausführlich berichtet. Ich bin auch am Überlegen ob ich mir einen Dämpfer zulegen soll da wir viel auf Krähen in Ortschaftsnähe jagen. Will auch nicht gerade den Zorn der Anwohner auf mich ziehen. Ist der Dämpfer auch für HV Munition also 400 m/s geeignet? Bsp Crowbuster 12/70. Wie ist Lautstärke mit HV Munition? Hat da schon jemand Erfahrung? Oder mit Welchen Schrotpatronen jagst Du? Über Tipps wäre ich sehr Dankbar.
Gruß Michael

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren