Pulsar Axion XM30 kurz Review
Von Huntingmastersergeant am 19. Mai 2019

Anzeige

Moin Moin liebe Geartester,

Ich möchte euch hier kurz das Pulsar Axion XM 30 vorstellen. 

Das XM30 ist eins von drei Geräten der Axion Reihe


Das XM30 Key als Einsteigermodell (2,5fache Grundvergrößerung, kein WLAN, kleineres Display,...)

Das XM30 (4fache Grund Vergrößerung)

Das XM38 (5,5fache Grundvergrößerung)


In diesem Bericht möchte ich nicht auf die Vorzüge von Wärmebildgeräten eingehen, sondern nur kurz das XM30 vorstellen. 


Geliefert wird es in einem wertigen Karton. Neben dem Gerät selber, gehört ein Akku, Ladegerät mit Kabel und Ladestation, eine Tasche, Putztuch, die Garantiekarte und die Kurzanleitung runden den Lieferumfang ab.

Die Haptik des Gerätes kann ich als äußerst wertig und nicht billig beschreiben. Die Tasten sind klar fühlbar und man merkt den Anschlag deutlich. Der Akku lässt sich mittels Druck auf den Auswerfer entnehmen, beim einführen des Akkus arretiert dieser merklich. Bei ausgeworfenem Akku ist der Batterielöseknopf einige mm tiefer als bei eingelegtem Akku. Eine kleine LED, oberhalb des "runter Pfeiles" zeigt den Status den Gerätes an .

Sehr zu loben ist die Objektivschutzkappe, sie Sitzt fest auf dem Objektiv, wenn man den Deckel öffnet schmiegt sich dieser butterweich an die Handschlaufe und wird dort mittels Magnet gehalten und stört nicht im Betrieb. 


Das Menü und die Bedienung ist Pulsar typisch, hier gibt es schon einige Berichte dass ich dort nicht näher drauf ein gehe. 


Die Kühe sind 220 Meter entfernt und klar als Kühe erkennbar, man kann live auch sehen welcher der Bulle ist 😉


Das Auto ist 100 Meter entfernt und steht in der sonne


Der Futterplatz mit den Kälbern im Vordergrund ist 170 Meter entfernt.


Leider bekomme ich hier kein Video hoch geladen, dort überzeugt das Axion noch mehr. 

Ich habe derzeit nur Pulsar Erfahrungen bei den Wärmebildgeräten, im Vergleich zum XP38 ist ein klarer Unterschied erkennbar, sowohl in der Auflösung als auch beim Preis. 

Allerdings zeigt der kleine Zwerg, trotz hoher Grundvergrößerung von 4fach klares Potential und ist preislich äußerst interessant.

Ich hoffe dieser Mini Bericht hilft dem ein oder anderen weiter. Falls Fragen auftauchen einfach in die Kommentare.

Waidmannsheil

Anzeige

Kommentare

Bernhard Ahler

Hallo
wie ist das Pulsar Axion XM30 im Vergleich zum Keiler 35 pro ?

Bauer

Moin,
ich besitze ebenfalls das XM30 und bin damit sehr zufrieden. Mich würde allerdings interessieren warum meine vom Gerät heruntergeladenen Bilder eine wesentlich schlechtere Qualität haben als das live Bild?
Auch die im Bericht gezeigten Bilder sehen besser aus, als das was ich auf mein Smartphone heruntergeladen habe?

DAWE_72

Servus,

zur Info: es gibt mittlerweile schon wieder eine kleine Änderung bei den Modellen:
Die Palette beim Pulsar Axion wurde auf zwei Varianten verkürzt: Das XM30 Key bleibt unverändert, und das XM30 wird vom XM30S abgelöst, andere Firmware, anderer Sensor, anderes Display - unterscheidet sich nicht merklich vom "alten" XM30 aber kostet um 300,- Eure weniger also 1690,-
Das XM38 wird nicht mehr produziert!

WMH

Johann H.

Weiß jemand wieso das XM38 nicht mehr produziert wird?
Und gibt es irgendwelche Riesen Unterschiede zum neuen XM30s, welcher ja noch nicht auf dem Markt ist?

DAWE_72

Soviel ich weiß, sind auch heuer wieder Leute von Yukon/Pulsar auf der "Hohen Jagd" in Salzburg vertreten - die können vielleicht etwas über das "wieso" sagen...

zwischen 30 und 38 ist ganz einfach das Objektiv bzw. die Brennweite der Unterschied - also bei gleicher Größe des WB-Sensors, wird logischerweise die optische Vergrößerung mit steigender Brennweitenzahl größer resp. das Sehfeld kleiner. Kurz: das 38er hat ein rel. kleines Sehfeld, am Papier liest sich halt eine "große Vergrößerung" für den Laien besser - in der praktischen Anwendung jedoch bringt bei diesen Geräten die kleinere Vergrößerung/größeres Sehfeld eher Vorteile vor allem auf zB Kirrungsdistanzen...

die abgespeckten "Key" Varianten (22, 30) haben außerdem weniger Funktionen und einen LCOS Monitor statt eines AMOLED Bildschirms...

Johann H.

Da ja das 38er und 30er durch das 30s ersetzt wird wüsste ich nicht ob ich noch versuchen soll irgendwo ein altes 38er zu bekommen oder lohnt es sich eher auf das 30s zu warten?

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren