Damenwendejacke: Shooterking Mossy Red
Von Jana Knaup am 29. Dezember 2015

Anzeige

undefinedHallo Ihr Lieben!
Der ein oder andere kennt mich vielleicht schon von meinem Blog, alle anderen sind natürlich herzlich dazu eingeladen, mich einmal auf www.janasjagdblog.de zu besuchen.

Weihnachten ist nun vorbei, und für viele geht diese Drückjagdsaison langsam dem Ende zu.
Auch bei mir wird es ruhiger, und ich habe die Gelegenheit, ein wenig zu resümieren.

Diese Drückjagdsaison hatte ich die Shooterking Fleecejacke Mossy Red für Damen im Test.
Wer eine vernünftige Wendefleece zu einem fairen Preis sucht, macht hier bestimmt nichts verkehrt.

Die tailliert geschnittene Jacke ist winddicht und hält auch leichten Landregen zuverlässig ab. Das konnte ich gerade in diesem milden, regnerischen Herbst sehr gut testen.
Mit großer Atmungsaktivität angepriesen, ist diese Jacke auch für Treiber ein zuverlässiges Kleidungsstück. Anfang Dezember hat sich der Funktionsfleece auch beim Durchgehen bewiesen.
Zwar sind wir nicht durch die super hohen Dickungen gekrochen, die ein oder andere Brombeerranke mussten die Jackenärmel aber schon aushalten.

Als dünne Funktionsjacke ist die Jacke jedoch nicht für kalte Winteransitze, sondern eher für Bewegungsjagden und den Übergang geeignet.

Auf der einen Seite in Tarnrot (Mossy Red) gehalten, ist sie der perfekte Begleiter für die Gesellschaftsjagd, wobei man anmerken muss, dass das Rot nicht die super grelle Signalwirkung hat. Wenn man nach der reinen Signalwirkung geht, hätte man vielleicht doch besser zur Mossy Orange der gleichen Linie gegriffen.
Dadurch, dass die Jacke durch einfaches Wenden zu einem schlichten, braunen Fleece wird, ist die Mossy Red ebenfalls sehr zu empfehlen für Leute, die vor oder nach der Jagd beim Brötchen holen an der Tankstelle nicht die Lust haben, wie eine riesen Karotte rumzulaufen.

Die zahlreichen Taschen sind durch Reißverschlüsse von beiden Seiten gleichermaßen einzugreifen.

Zum Schnitt: Die Jacke ist schön tailliert und lässt auch auf Jagd die weibliche Figur nicht ganz verschwinden, was eine absolut positive Eigenschaft ist. Allerdings könnte sie ruhig ein kleines bisschen länger geschnitten sein. Zwar wird so die Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt, allerdings rutscht die Shooterking so auch leicht mal ein wenig nach oben und sorgt für ein unangenehmes Ziehen in der Nierenregion.

Insgesamt ist die Shooterking Mossy Red jedoch im Preis-Leistungsverhältnis mit 119,00 Euro unschlagbar.
Entscheiden kann man sich ganz nach eigenem Gefallen zwischen Orange Blaze und Mossy Red.
Zwar nicht dornenfest, aber robust, außerdem wasser- und windabweisend hat mich die funktionelle Jacke als gute Wahl für Drückjagden zur Übergangsjahreszeit überzeugt.


Erhältlich ist sie unter http://www.hubertus-fieldsports.de/Bekleidung-Tarn...


Anzeige

Jana Knaup
Spezialist

Kommentare

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren