GECO 10x50 RF
Von hunting_philipp am 12. Oktober 2019

„Eine praxistaugliche Kombination aus Entfernungsmesser und Fernglas mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis“

Ein Erfahrungsbericht von hunting_philipp

Horrido Geartestergemeinde,

Mit diesem Bericht möchte ich euch meinen ersten Eindruck zu einer Optik, genauer gesagt zu dem neuen GECO 10x50RF, schildern.

Viel Spaß beim Lesen....

Grundsätzliches:

Wer kennt es nicht: Man geht auf die Jagd und hat alles dabei - von Schießstock über Waffe, Rucksack, Fernglas etc.

Man pirscht die Hecke entlang über den Pirschpfad zur Kanzel und sieht, dass auf der Wiese bereits Wild steht. Man spricht das Wild an und will sich bereit machen zum Schießen.

Gerade in einem fremden Revier oder bei neuen Kanzeln kommt bei mir spätestens jetzt die Frage nach der Entfernung auf. Je nach Kaliber machen 30 Meter mehr oder weniger nicht viel aus aber gerade in Feldrevieren mit großen Freiflächen kann man sich leicht in der Distanz verschätzen. So kommt es auch mal vor, dass man sich um 50 Meter verschätzt, wenn auf der freien Fläche außer Wiese nichts zu sehen ist.

Aus diesem Grund wollte ich nach meinem Besuch auf der IWA2019 unbedingt das neue GECO 10x50 RF ausprobieren - Ein Fernglas mit guter Vergrößerung, einem 50er Objektivdurchmesser und (namensgebend) einem integrierten Entfernungsmesser.

GECO 10x50 RF

Details:

„Das GECO 10x50 RF zeichnet sich nicht nur durch eine hervorragende Optik, sondern auch durch eine zuverlässige und präzise Entfernungsmessung mit grundsolider Ballistik aus. Das Magnesiumgehäuse und die hochwertigen Augenmuscheln aus Aluminium machen das Fernglas sehr robust und zu einem idealen Begleiter für alle Naturliebhaber. Spitzenoptik vereint mit erstklassiger Laser-Technologie zu einem günstigen Preis. Das GECO 10x50 RF hat ein Magnesiumgehäuse, das in Verbindung mit einer robusten und stoßdämpfenden Gummiarmierung für einen optimalen Schutz der empfindlichen Teile wie Optik, Elektronik, sowie der beweglichen Mechanik sorgt. Durch den Einsatz von hochwertiger HD Optik in Kombination mit modernster Mehrschichtvergütung werden Spitzenwerte bei Transmission, Sehfeld, Randschärfe und Farbwiedergabe erreicht. Die Entfernung aller Ziele, die sich innerhalb eines Bereiches von 10 m bis 1.600 m befinden, kann einfach und zuverlässig durch Knopfdruck ermittelt werden. Das GECO RF hat weitere Messmöglichkeiten wie die des Neigungswinkels und der Temperatur. Der integrierte Kompass unterstützt bei der Orientierung im Gelände.“

Weiterhin besteht eine Garantie von 5 Jahren (Elektronik-Garantie auf 24 Monate eingeschränkt) auf das GECO 10x50 RF.

So heißt es auf der Website von GECO.

Das GECO 10x50 RF kann in einem Bereich von 10-1.600m Entfernungen messen. Das Glas wiegt 1.000g, ist 160mm lang und der Preis liegt online bei ca.1.499 Euro.

(Somit rund 600 Euro günstiger als die meisten Konkurrenzprodukte!)

Das GECO RF besitzt ein intuitives Menü, welches auch ohne großes Einlesen in die Bedienungsanleitung für den Anwender sofort verständlich ist.

Die Laseranzeige ist in 9 Stufen dimmbar - somit sowohl am Tage als auch in der Nacht gut zu verwenden. Mit einer Batterieladung kann man ca. 4.000 Messungen durchführen.

Hier nochmal die technischen Daten in einer Tabelle:

Technische Daten

Jagd:

Nun kommen wir, wie immer zum wichtigsten Punkt: Der Praxis im Revier. Das Fernglas teste ich nun seit Juli 2019.

Seitdem begleitet mich das GECO 10x50RF jeden Tag im Revier. Ich habe dort Kanzeln und deren Entfernung zu wichtigen Punkten (Salzlecken, Wechsel, Wildäcker etc.) vermessen, auf dem Ansitz die Distanz von Wild bestimmt und auch sonst einfach im Revier mit dem Fernglas und seiner Rangefinder-Funktion herumexperimentiert. Für mich ist es wichtig, dass ich einerseits ein brauchbares Fernglas habe, andererseits aber auch die Entfernungen zu verschiedenen Tageszeiten zuverlässig und präzise messen kann. Diese Aufgaben erfüllt das RF von GECO zu meiner Zufriedenheit.

Die wasser- und schmutzabweisende hydrophobe Beschichtung des Fernglases sorgt auch bei Regen und Wind für eine klare Sicht.

Ein jagdliches Erlebnis, bei dem das GECO 10x50RF  besonders hilfreich war, möchte ich euch gerne genauer schildern. Ich war zu einem Frühansitz bei einem befreundeten Jäger eingeladen. Es galt Rehwild und ggf. Sauen - falls sie in den Wald zurückwechseln und in Anblick kommen - zu erlegen. Nachdem ich meinen Sitz bezogen hatte richtete ich mich ein und es dauerte nicht lange bis die ersten Rehe die Wiese betraten und zu äsen begannen. Da mir diese Stelle im Revier meines Jagdfreunds gänzlich neu war kam der GECO 10x50RF zum Einsatz. Zunächst sprach ich das Rehwild an – Ricke mit 2 Kitzen, ein Bock (mehr konnte man zunächst nicht sagen) und abseits ein einzelnes weibliches Stück Rehwild. Die Distanz betrug zwischen 90 Meter (Ricke, Kitze und der Bock) und 130 Meter (einzelnes weibliches Stück Rehwild). Ich beobachtete die Rehe gute 50 - 60 Minuten und das Licht wurde besser. Der Bock entpuppte sich als mehrjähriger Gabler – welche im Revier des Jagdfreundes nicht frei waren – also konzentrierte ich mich auf das einzelne weibliche Stück. Aufgrund der 10-fachen Vergrößerung des GECO RF und dem immer besser werdenden Licht konnte ich nun das - immer noch einzelne – Reh als Schmalreh sicher ansprechen. Es befand sich auf einer gemessenen Distanz von 125 Metern. Der Schuss brach und das Reh zeichnete deutlich mit einem hohen Sprung in die Luft. Nach den obligatorischen 15 Minuten ging es zum Anschuss. Der Anschuss war aufgrund der exakt gemessenen Distanz mit Hilfe des GECO 10x50RF schnell gefunden. Die Begutachtung des Anschusses und die deutliche Schweißspur führten mich nach ca. 30 Metern in einen Altgrasstreifen, aus dem ich das Schmalreh bergen konnte.

Der GECO 10x50 RF im Einsatz

Fazit:

Im Grundsatz bin Ich mit dem GECO 10x50RF zufrieden. Die Verarbeitung ist, wie ich es mittlerweile von GECO gewohnt bin, wertig und sauber. Das Bild ist klar und scharf bis in die späte Dämmerung/Mondnacht hinein.

Merkliche Unterschiede zu meinen anderen Ferngläsern (Leica) welche ich besitze kann ich nicht feststellen.

Ein Punkt der mir sehr positiv in Erinnerung geblieben ist, ist die kinderleichte Bedienung. Das Menü lässt sich sehr einfach öffnen und verstellen (Meter / Yards), (°C / °F) und man kann über 9 Stufen die Helligkeit des Messlasers regulieren um die Entfernungsmessung auch in der späten Dämmerung - ohne „blind“ zu werden, nutzen zu können.

Das Fernglas kommt mit einem schönen Transportfutteral und Zubehör (Putztuch, Trageriemen, Verschlussklappen und Bedienungsanleitung)

So kommt der GECO 10x50 RF daher. Viel Zubehör!

Leider waren keine Batterien im Lieferumfang enthalten (diese muss man extra erwerben) was aber kein großer Aufwand war. Es war nur schade, da ich so nicht direkt nach dem Auspacken die RF-Funktion nutzen konnte.

Alles in allem erhält man mit dem GECO 10x50 RF ein Top Gerät zu einem fairen Preis, welches sich vor der Konkurrenz nicht verstecken muss.

Waidmannsheil euer Philipp

von hunting_philipp

Bitte beachtet: Der Beitrag ist mit Hilfe von Sponsoren entstanden. Dies tut weder mir weh, noch euch. Es hilft mir als Student jedoch regelmäßig kostenfreien Content über neue Produkte oder Langzeittests für euch zu produzieren und ist somit auch für euch als Jäger, die ihr meine Beiträge lest, nützlich.

hunting_philipp
Offizielles Profil

Kommentare

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren