Puma IP outdoor stag Messer
Von Floh Rö am 14. Oktober 2019

Nachdem ich im vergangenen Winter bei der Rehwildfütterung (amtlich ausgerufene Notzeit und somit in Bayern gestattet) mein altes Messer aus dem Hause Puma, welches ich noch von meinem zwischenzeitlich verstorbenen Opa bekommen hatte, verlor musste Ersatz her.

Leider gab es mein altes Modell nicht mehr und so entschied ich mich für das Puma IP outdoor stag.

Obwohl oder vielleicht gerade weil ich ein grosser Messerfan und Sammler bin, wollte ich ein Messer, welches ich in jeder jagdlichen Situation nutzen kann. Sozusagen ein Messer für Alles.

Klar nutze ich zum Aufbrechen, Zerwirken, ggf. Abfangen, Revierarbeiten oder zum Essen schneiden meist verschiedene, speziell auf die Aufgabe abgestimmte Messer, jedoch sollte mein "Alltags-Jagdmesser" all diese Aufgaben ausführen können. So kam ich dann auch zu dem Puma IP outdoor stag Messer.

Bestellt habe ich das Messer bei einem Lokalen Jagdgeschäft. Aufgrund freundschaftlicher Kontakte zum Geschäftsinhaber habe ich es für einen super Preis bekommen. Bei Puma kostet es zur Zeit 180 Euro.

Nun führe ich dieses Messer seit Beginn der Bockjagd 2019 und habe damit schon viel gearbeitet. Einmal musste ich damit einen Bock nach einem Wildunfall (kam zufällig vom Kino durch mein Revier gefahren) abfangen und nach dem Abfangen kam mir die Idee, für diesen Bock nur das eine Messer zu nutzen. Ich brach den Bock mit dem Messer auf und hängte ihn in die Kühlung um am nächsten Tag daraus Hundefutter zu machen. Am nächsten Tag wurde die Decke mit der vorderen Klingepartie (sozusagen als Skinner) zu testzwecken abgestreift. Danach wurde der Bock mit dem Messer grob zerwirkt und anschliessend das Fleisch komplett vom Konchen entfernt. Mit dem gleichen Messer wurde dann das Fleisch gewürfelt um anschliessend abgekocht, vakuumiert und eingefroren zu werden. Zwischendurch musste ich die Klinge einmal abziehen damit ich wieder eine ordentliche Schärfe hatte. Somit erfüllte dieses Messer all meine Anforderungen an ein Gebrauchsmesser (nachdem ich es gespült hatte, gönnte ich mir dann auch noch ein paar Scheiben Brot mit Wildsalami, alles natürlich auch mit dem Messer geschnitten).

Das Messer wird von Puma in einer Sattellederscheide geliefert und weisst bereits ab Werke eine gute Schärfe auf. Ich habe es nach dem Kauf erst einmal mit einem anderen Schleifwinkel nach meinem persönlichen Geschmack versehen und seither ab und an mal mit einem Wasserstein abgezogen. Die Klinge lässt sich sehr einfach nachschärfen, hat aber trotzdem eine sehr gute Schnitthaltigkeit.

Die Klinge ist ca. 11,5 cm lang, ca. 3,5 mm dick und aus 1.4125 Stahl. Das Messer wiegt ca. 216 Gramm und hat eine Gesamtlänge von 23,3 cm.

Ich kann dieses Messer jedem empfehlen, der einen robusten Alltagsbegleiter braucht mit dem sämtliche bei der Jagd anfallenden Schneide-Arbeiten ausgeführt werden können.

Das Puma IP outdoor Messer gibt es auch noch mit anderen Griffschalen als aus Hirschhorn. Es gibt verschiedene Holz- und Micartaarten bzw. Farben.

Da ich meine Messer gerne "hoch" am Gürtel trage, habe ich mir Anfangs eine Kydex-Scheide für das Messer machen lassen. Leider habe ich schnell festgestellt, dass die Schneide durch den ständigen Kydexkontakt beim ziehen, weg stecken des Messers stumpf wird. Seitdem nutze ich nun wieder die mitgelieferte Sattellederscheide.


Noch als kleine Anmerkung: Dieser Bericht spiegelt meine persönliche Meinung wieder. Ich werde weder von einer Firma, einem Hersteller oder sonst eine Person gesponsert.

Floh Rö
Greenhorn

Kommentare

Carl M. Lidl

Schöner Bericht, danke. Schickes Messer.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren