Mueller-Fox Hundeweste
Von Huntress_sh am 11. September 2019

Vor mittlerweile 5 Jahren bekam meine damals 2 Jährige Kopovhündin ihre Schutzweste, nachdem sie in ihrer ersten Saison gleich durchblicken ließ, dass sie sehr passioniert an Schwarzwild jagt und auch nicht den direkten Körperkontakt scheut.

Auf die Marke bin ich damals ganz klassisch aufmerksam geworden. Auf Drückjagd lief ein befreundeter Hund mit einer Weste des Herstellers rum und mir hat die Passform und Farbe gefallen. Nach einem Telefonat mit Mueller-Fox habe ich nach Maßbogen meine Hündin ausgemessen. Da sie damals knapp 2 Jahre alt war wurde gezielt beim Vernähen darauf geachtet, dass man eventuell die Möglichkeit hat die Weste noch etwas auszulassen.

Der Kontakt und auch die Lieferung waren wirklich vorbildlich und ich fühlte mich mit meinen damals 21 Jahren gut beraten und aufgehoben. Bei Mueller-Fox gibt es wie bei einigen anderen Herstellern 4 Preisklassen, die sich maßgeblich, nach dem Brustumfang richten.

Meine Hündin lag vom Brustkorb in der Preisklasse 40-55 cm und so lang die Grundweste bei 250€. Dazu kamen noch die Sendertasche mit 35€. Name und Telefonnummer aufsticken waren im Westenpreis inklusive.

Information Weste:

-Knallrot-pinker Oberstoff der sich gut reinigen lässt.

- blaue Nackenklappe die den Hund zusätzlich schützt und eine Farbe die sich gerade im Herbstwald gut absetzt.

-Sendertasche werden im Rückenbereich angebracht und sind mit Reißverschluss zu öffnen

-2 Signalstreifen zur besseren Sichtbarkeit

- bei den alten Modellen Lederkanten an Brust und an den Beinen. Gut gepflegt sehr weich und verhindern Scheuerstellen.

-Reisverschluss am Rücken wird von vorne nach hinten zugemacht. Er geht fast bis zum Ende der Weste, was der Partie im Keulenbereich eine gute Stabilität gibt.

-Eine Gummilasche unter dem Reisverschluss verhindert das eindringen von Wasser und allgemein neigt die komplette Weste dazu sehr wenig Wasser aufzunehmen.

-Klettverschluss im Brustbereich um das Kopfteil perfekt anzupassen.

Fazit:

Für meine zierliche Hündin mit 16 Kilo erweist sich die Weste als guter Schutz. Mir war wichtig, dass mein Hund trotz Weste noch seine volle Bewegungsfreiheit hat und trotzdem gut geschützt ist. Trotz mehrerer Flugstunden meiner Hündin durch Schwarzwild gab es auf der Weste bisher keinen Durchschlag.

 Den einzigen Verlust den wir Beklagen mussten war die Garmintasche, die von einer Bache abgerissen wurde. Diese Stelle wurde fachmännisch vernäht und das Ortungsgerät trägt meine Hündin seitdem am Hals. Gerade für kleinere Hunde finde ich Passform und Gewicht sehr passend, da die kleineren Hunde nicht aussehen wie Ritterpferd im Mittelalter und sich daher wirklich gut bewegen können und die Weste bei Regen und Co nicht zu schwer wird. Durch den Kontakt mit vielen anderen Hundeführern hat sich aber rausgestellt das der Stoff dazu neigt bei wirklich großen Rassen zu steif zu sein. Ein weiteres Detail was mir fehlt sind Laschen im Halsbereich die es aufgrund der Tatsache dass der Hund sich damit natürlich auch mal in einem Ast verfangen kann bei der Firma nicht gibt. 

Wer einen Blick auf die Homepage wirft stellt fest, dass es die Weste so wie ich sie habe gar nicht mehr gibt. Viele Punkte wurden durch den praktischen Einsatz angepasst. So wird mittlerweile kein Leder mehr verarbeitet, sondern die umlaufende Kanten am Hals und den Vorderlaufbeinauschnitten sind mit pflegefreiem PP Band mit Leuchtgarn umschlagen. 

Ich wünsche euch und euren Vierbeinern eine erfolgreiche und sichere Drückjagdsaison. 

Waidmannsheil 



Kommentare

Florian H. Röger

Guter Bericht! Ich habe für diese Saison meinem Kopov Rüden auch eine Müller-Fox Weste anfertigen lassen. War zum Ausmessen und Abholen selbst bei Herrn Müller. Super Service, sehr kompetenter Ansprechpartner und die neue Weste war in nicht mal einer Woche fertig.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren