Sako 85 Grizzly
Von that's why we go hunting am 18. August 2019

Ich begrüße euch zu meinem ersten Testbericht. In meinem Bericht soll es um die Sako 85, speziell das Modell Grizzly gehen. Ich unterteile meinen Testbericht in 3 Abschnitte.

  •  1.Fakten
  •  2.Praktische Erfahrung
  •  3.Montage und Extras.

 Aber kommen wir zum ersten Punkt. Die Sako 85 Grizzly ist ein klassischer Zylinderverschluss Repetierer. Der Verschluss ist ein 3 Warzen Verschluss und somit hat die Sako einen Öffnungswinkel von 60°. Das Modell hat einen 54cm langen kaltgehämmerten verstärkten Lauf (Durchmesser von 18,5mm) mit Flutung. 

Das Gewicht der Grizzly liegt bei 3.5KG, was aber schwerer Erscheint als es in der Praxis ist. Insgesamt ist die Waffe recht kompakt (in meiner Ausführung in 30.06 ist Sie 1055mm lang) was auch daran liegt das Sako der einzige Hersteller auf dem Markt ist, der 6 verschiedene Systemgrößen hat. 

Dadurch ist die Sako 85 Grizzly im Klaiber 308.Win nur 1045mm lang und wiegt nur 3.3Kg. Die Sako 85 Grizzly hat einen klassischen Look. Ab Systemgröße M (zum Beispiel 30.06,8x57is....) Verbaut Sako zwei Querschrauben (muss man Mögen) und der vordere Riemenbügel der Grizzly sitzt am Lauf. Zur Serienausstattung gehören bei der Sako 85 eine Sicherung die das Magazin, welches 5 Patronen fasst (plus eine in der Kammer =6 Schuss) vor dem herausfallen schützt und die Sako 85 besitz eine 3-Stellungssicherung was das repetieren im gesicherten Zustand erlaubt. 

Zu guter Letzt möchte ich noch erwähnen das die Sako 85 Grizzly brüniert ist, was nicht nur edel aussieht sondern auch einen hervorragenden Rostschutz bietet. Kommen wir zum 2. Punkt der praktischen Erfahrung. Gleich beim Auspacken viel die sehr hochwertige Verarbeitung auf. Der Repetiervorgang ist weich und nichts kratzt. Auf dem Schießstand zeigte sich, dass die Garantie , von einem Streukreis von unter einem MOA ( umgerechnet ca.3cm) auf 100m mit 5 Schuss sich bewahrheitete.

 Ich brachte es mit dem Hornady superformance SST 180grain auf einen 2cm Streukreis. Auch auf 300m überzeugte die Sako. Aufgrund des Seitenwindes lagen zwar alle Schüsse beim ersten Durchgang zu weit links, aber die Gesamtstreuung lag bei ca.5 cm. Das Gewicht stört meines Erachtens überhaupt nicht , ich finde es sogar als recht hilfreich, wenn die Waffe nicht ganz so leicht ist. Vor allem im freihändigen Anschlag und wenn man aufgeregter ist, bleibe ich ruhiger im Mitziehen auf der Drückjagd. Zum Stichwort Drückjagd. 

Die Sako 85 Grizzly macht Freude zu schießen. Die Sicherung ist lautlos und lässt sich im Anschlag entsichern zudem ist die Waffe  fantastisch Ausgewogen und hat eine meisterhafte Balance. Den einzigen Nachteil der mir aufgefallen ist, ist der Fakt, dass durch den sich am Lauf befindende Riemenbügel es äußerst schwer ist ein Zweibein zu montieren bzw. es nicht präzise ist, da der Lauf nicht mehr frei schwingen kann. 

Nun zum letzten Punkt. Sako bietet eine eigene Montage an, die wie ich finde auch gleichzeitig die eleganteste für die Sako ist. Die Rede ist von der Sako Optilock Montage. Sako bietet unterschiedliche Montagehöhen an ( extra low, low, medium, high, extra high) wodurch das Zielfernrohr sehr flach und unauffällig montiert werden kann. 

Der Nachteil der Optilock Montage ist, dass sie keine 100 Prozentige Wiederkehrgenauigkeit besitzt. Ein Kontrollschuss ist also Pflicht. Allerdings bieten alle großen Montagehersteller Montagen für die Sako 85 an. Ein Beispiel wäre hier EAW oder Dentler. Wer aber ein Zielfernrohr mit Schiene besitzt muss sowieso auf Dentler zurückgreifen. 


Zum Schluss möchte ich noch auf die Zusatzoptionen und Extras eingehen die man bestellen kann. Vom Kammergriff mit Holzkugel, über besseres Schaftholz mit Trueoil Schaftfinish und Hochglanzbrünierung bis hin zur A.S.H Handspannung, alles ist Möglich. Worauf ich aber besonders eingehen möchte ist der Atzl Kugel-Feinabzug. Neben den normalen standart Flintenabzug, bietet Sako einen Kombiabzug mit Rückstecher und eben jenen Atzl Kugel- Feinabzug.

 Und dieser lohnt sich wirklich er kostet zwar 370 Euro mehr, aber ich hatte noch nie einen so trockenen und dennoch weichen Abzug. Das Abzugsgewicht lässt sich von 75 bis 800 gr. einstellen. Außerdem soll der Atzl Kugel- Feinabzug die Schussentwicklungszeit senken. Als Fazit lässt sich sagen, das die Sako 85 Grizzly eine sehr solide, präzise und äußerst schöne Waffe ist. Auch der Preis von 2.998 Euro ist sehr zufriedenstellend ,vor allem wenn ich da an Blaser und Sauer denke. Ich finde das es ein extrem gutes Preis-Leistungsverhältnis ist. Und jeder , der in Erwägung zieht sich eine neue Büchse zu kaufen sollte sich ein Bild machen und eine Sako 85 (Grizzly) mal in die Hände nehmen. 


Kommentare

Huntress_sh

Toller Bericht 👌 ich führe ebenfalls die Sako 85 Grizzly und bin ebenfalls begeistert von dieser Waffe.

Gear_Fanatic

Super Bericht und klasse Waffe. Da kommt man direkt ins grübeln über eine Neuanschaffung :-)

Carl M. Lidl

Schöner Bericht, danke für's Teilen.

Rolf Schneider

Hallo
sehr gut geschriebener Bericht.
Die Waffe schaut gut aus und macht einen soliden Eindruck. Ich habe eine Sako in Afrika geführt und war von der Robusten Technik begeistert
Gruß
Rolf

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren