Wildkühlung: LOW BUDGET
Von Hans Forstmann am 5. September 2019

Hallo in die Runde,

ich war stolzer Besitzer und begeisterter Nutzer eine Wildkühlung eines namenhaften deutschen Herstellers. Diese gab jedoch nach viel zu kurzer Zeit den Geist auf. Ich bin zwar gern bereit für gute Produkte Geld auszugeben aber hier war ich enttäuscht. 

Hinzukam die Notlage, das ich schnell eine Lösung für mein Wild brauchte. Sehr schnell!!

Meine Lösung war: Ich habe einen größeren Kühlschrank aus dem häuslichen Gebrauch gekauft. Ich schmiss alle Böden und Schubladen raus, klebte eine Stange zu aufhängen sowie eine Brett als Ablage ein und fertig!

Die Maße des Schrankes sind ca. 170x46x44cm. Das reicht für 2-3 Rehe oder eine Sau. 

Ich hätte den Schrank mal besser sauber zeigen sollen. Aber wer aktuell keine Böcke hängen hat, der ist kein Geartester ;-)

Ich schreibe die Story, da ich so oft von meinen Jagdfreunden hörte: DAS GEEEEEHT? ACH SOVIEL GEHT DA REIN? FÜR 50 EURO HAST DU DEN SCHRANK BEKOMMEN? 

Mitlerweile steht der Schrank noch immer und ich glaube ich spare mir das größere Invest in Wildkammer ;-) Eher noch ein zweiten Kühlschrank von Ebay Kleinanzeigen...

Weidmannsheil auch allen.

Kommentare

Carl M. Lidl

Super Sache! ...mal wieder putzen...?

Andreas Hunter

Hat dein Haushaltkühlschrank wenigstens ein Verdampferlüfter drinnen?
Also ich bau mir immer die Getränkekühlschränke um und nehm die dann dafür.... Aber wichtig ist halt ein Lüfter darin zu haben.

Rolf Schneider

Hallo Hans,

ohne Lüfter kann es zu einer stickigen Reifung kommen.
Einen kleinen Lüfter einbauen, dann geht es

Gruß
Rolf

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren