Viper Flex Styx Journey Zielstock
Von Jagd-Team Nordschleswig am 13. Februar 2019

 

Dass eine Zweipuntauflage eine erhöhte Stabilität mit sich bringt, ist für jeden sofort ersichtlich. Bei dem Viper Flex Styx Journey handelt es sich um die Weiterentwicklung deslegendären Zielstocks aus Dänemark. Die Ausführung „Journey“ eignet sich dank seiner kleinen Packmaße auch und besonders als Zielstock für Reisen, die kein überlanges Gepäck erlauben. Die Marke Viper Flex ist dafür bekannt sehr robuste und praxisorientierte Zielstöcke zu fertigen. Bei dem neuen Styx Modell handelt es sich wie auch bei dem alten Modell um einen vierbeinigen Zielstock. Optional kann ein fünftes Bein dazu erworben werden, um für besonders weite Schüsse noch mehr Stabilität zu erreichen. Die Beine können in der Länge für Schützen von 1,20 m bis 1,95 m in zehn Stufen eingestellt werden. Markierungen an den Beinen lassen einen die einmal eingestellte Länge schnell wiederfinden, wenn der Stock auseinander gebaut wurde. Das Modell Journey besteht zudem nicht aus zwei ineinander gesteckten schwarz eloxierten Aluminiumrohren, sondern aus zwei Aluminium Rohren und einem Mittelrohr aus Carbon. Dieses ist nicht nur besonders leicht; es ist ebenso robust und langlebig. Durch diese Dreiteilung lässt sich der Zielstock auf ein Packmaß in einen dazugehörigen Beutel von 65 cm verpacken. Durch die Zweipunktauflage sind sichere Schüsse fast wie aus einem Anschussbock auch auf Entfernungen jenseits der 200 m Marke möglich. Was wurde nun an dem neuen Modell verändert? Zunächst fällt auf, dass die Vorderschaftauflage deutlich breiter als beim Vorgängermodell ist. Dies ermöglicht einem einen größeren Bewegungsfreiraum. Dadurch muss der gesamten Stock nicht mehr verstellt werden, sollte sich das Zielbewegen. Desweiteren wurde die Hinterschaftauflage modifiziert. Diese sorgt mit einer tieferen und passenderen Form für einen verbesserten Halt des Hinterschaftes. Beide Gewehrauflagen sind zudem nun vollständig mit einem Gummiüberzug versehen, um ein Rutschen zu verhindern und keine Geräusche zu verursachen. Weiter befindet sich unter der Vorderschaftauflage ein Hebel, welcher dazu dient, den Zielstock schnell und ohne Probleme mit einer Hand aufzustellen. Viele Jäger haben Probleme einen vierbeinigen Stock schnell aufzubauen und einzusetzen, wenn es die Umstände verlangen. Dieses Problem sollte mit diesem nützlichen Hilfsmittel nun der Vergangenheit angehören. Der Griff lässt sich für Linksschützen leicht auf die andere Seite montieren. Auch lässt sich der neue Zielstock im Gegensatz zu dem alten Modell in jedem Winkel aufstellen. Dies bedeutet, dass dieser sowohl im Stehen als auch, mit einem sehr flachen Winkel im sitzen genutzt werden kann. Die Füße des Styx Zielstockes wurden mit Gummiüberzügen ausgestattet, sodass diese auch auf Steinen einen festen Stand gewährleisten. Mit einem Gewicht von 1050 g ist der Zielstock wirklich ein Leichtgewicht und angenehm zu transportieren. Im Revier wurde der Zielstock zur Blattjagd und zur Kahwildjagd im September und Oktober eingesetzt. Der neu entwickelte Hebel beschleunigte das Aufbauen des Zielstockes wirklich enorm. Zudem musste die Waffe nicht erst von der Schulter genommen werden, sondern konnte direkt in der anderen Hand getragen werden. Das sorgt zunächst für wesentlich weniger Bewegung und erhöht die Geschwindigkeit des Aufstellens um ein Vielfaches. Die breitere Vorderschaftauflage erlaubte ein mitziehen bei sich bewegenden Stücken. Im Gegensatz zum alten Modell ist der Winkel, der sich durch das Verschieben des Vorderschaftes ergibt, ein gutes Stück größer. Besonders praktisch ist zudem die Transportgröße des Zielstockes. Allein für den Transport im PKW bedurfte es keines umständlichen Verstauen durch den Platz zwischen Fahrer- und Beifahrersitz. Der Zielstock liegt immer einsatzbereit zusammengeklappt im Kofferraum und ist bei Bedarf in etwas weniger als einer Minute aufgebaut. Mit seinen 65 cm Packmaß passt er auch in jeden größeren Koffer und kann so auch leicht mit im Flugzeug transportiert werden. Das geringe Gewicht ist hierfür ebenfalls von Vorteil.

Abschließend ist zu sagen das das neue Modell von Viper Flex die Erfolgsgeschichte des dänischen Zielstocks weiterschreibt. Hier wurde mitgedacht und das alte Modell, welches wir schon als sehr gut und praktisch durchdacht empfunden haben, noch einmal weiterentwickelt und verbessert. Ein wirklich gelungener Zielstock der keinerlei Wünsche offen lässt. Mit knapp 300 € ist der Zielstock sicherlich nicht günstig, jedoch auch jeden Cent wert. Ein Zielstock der einen überall hinbegleiten und sicherlich nicht enttäuschen wird. Wir haben ihn immer dabei und bis jetzt hat er jede auch noch so schwierige Situation problemlos gemeistert und verleiht einem auch auf weite Entfernung ein Maß an Sicherheit, das seinesgleichen sucht.

Jagd-Team Nordschleswig
Offizielles Profil

Kommentare