Schmorbraten vom Dachs
Von hunt.and.smoke am 8. November 2018


„Schmalzmann an Biersauce“

Ein Rezept von hunt.and.smoke

Horrido lieber Geartester Gemeinde,

Der sauber aufgebrochene Dachs....feinstes Wildbret

Wie bereits mein Bericht zum Thema „Waschbär auf dem Teller“ erahnen lässt bin ich jemand der sein Wild gerne komplett verwertet. So passte es, dass ich kurz vor Ende der Jagdzeit auf den Dachs hier in Hessen noch einen nicht zu alten Schmalzmann auf die Schwarte legen konnte.

Bilder dazu findet ihr in meinen „Momenten“.

Hier möchte ich euch nun eine meiner Meinung nach sehr schmackhafte Variante des Dachses vorstellen. Da Dachse ja bekanntlich die meiste Zeit unter der Erde verbringen und es dort Dunkel ist war für mich klar: Auch mein Dachs muss es gerne dunkel haben.

Also den Bräter geschnappt und 1 Flasche dunkles Bier aber dazu später mehr....

VORAB: DACHSE BITTE AUF TRICHIEN UNTERSUCHEN. KEINE ALTEN DACHSE VERWENDEN. FEIST GRÜNDLICH ABSCHÄRFEN.

Kommen wir zunächst zu den verschiedenen Arbeitsschritten:

➢ Was wird benötigt?

Eine oder Zwei Dachskeulen(gerne auch die Blätter und den Rücken wobei man daraus auch Gulasch machen kann),

Pfeffer, Salz, Muskat, Rosmarin, Wacholderbeeren, Chilli, Cayennepfeffer, Paprikagewürz, 2 Knoblauchzehen

4 Karotten, 2 Äpfel, 1 Zwiebel,

etwas Honig.

➢ Ab an den Herd:

1)Die Keulen gründlich vom Feist befreien und mit den verschiedenen Gewürzen ordentlich einreiben. Das ganze dann 30 Minuten in das Fleisch einwirken lassen.

Gewürzte Dachskeule

2)Karotten, Zwiebeln, Knoblauch und Äpfel kleinschneiden.

3)Öl im Bräter erhitzen und die Dachskeulen scharf anbraten.

4)Das geschnittene Gemüse und Obst zum Dachs hinzugeben und ca. 3 Minuten mit der Keule zusammen anbraten.

5)Das ganze mit einer Flasche dunklem Bier und der selben Menge Wasser ablöschen.

6)Die Dachskeule von oben mit Honig bestreichen und den Bräter mit geschlossenem Deckel in den Ofen stellen.

Bier, und andere Zutaten für die Dachskeule

➢ Schmorzeiten:

Den Ofen auf 220°C vorheizen.

Die Keule 20 Minuten bei 220°C und dann 2 Stunden bei 170°C im Ofen schmoren.

Zwischendurch immer wieder die Keulen mit der Brühe im Bräter übergießen.

➢ Beilagen:

Als Beilagen empfehle ich Bratkartoffeln und einen leichten grünen Salat.

Ein kühles Bier oder ein Glas Wein als Getränk passen gut und runden das Gericht ab.

➢ Fazit: Einfach und Lecker, ein Rezept was mich begeistert und sicher noch oft auf meinem Teller landen wird. Dachs ist leider eine vergessene Delikatesse. Daher breche ich mit diesem Bericht wie bei dem Bericht zum Waschbär gerne eine Lanze und sage „Mut zum Ausprobieren“. 

hunt.and.smoke
Offizielles Profil

Kommentare

Max Mayrhuber

Danke für diesen tollen Bericht! Ich wollte schon immer mal Dachs probieren, muss aber gestehen das mich der Geruch von dem einen oder anderen Dachs bislang von der Weiterverarbeitung abgehalten hat.... wo könnte man den Dachs geschmacklich denn einsortieren???

Oberbergischer Jäger

Danke dir dafür, hab ich direkt mal abgespeichert 😉 bisher habe ich nur Dachsschinken probiert, das wird also was neues

hunt.and.smoke

@Oberbergischer Jäger, gerne doch lass es dir schmecken. 😊

XXX YYY

Dachskeule räuchern lassen---eine Delikatesse!!!!

hunt.and.smoke

@Max mayrhuber. Dachs darf bzw sollte man nicht in der Ranz verwerten ebenfalls empfiehlt es sich junge Wachse zu nehmen.
Geschmacklich wie Wildschwein aber meiner Meinung nach etwas saftiger 😁👍

Wildling

Mega. Werde ich mal ausprobieren, wenn ich endlich mal einen Dachs schieße.... :-D

Tipp noch zum Marinieren: Du hast ja sicherlich ein Vakuumiergerät. Wenn es mal nicht so schnell gehen muss, vakuumier die Keule doch mal mit den Gewürzen ein und lass es eine Nacht im Kühlschrank, dann kann die Marinade richtig schön in's Fleisch einziehen. LG, Philip

hunt.and.smoke

Danke dir @Wildling das wird mal ausprobiert 🍻👍

Klaus Huber

Muss Dachs in der Kühlung denn nicht etwas abgehängt werden?

hunt.and.smoke

Ja man muss ja eh eine Trichienprobe machen. Man kann den dann 1 oder 2 Tage hängen lassen. Kann ihn aber auxh frisch zerlegen und das Fleisch im Beutel im Kühlschrank Reifen lassen.