Courtney Boots: Anwendungstipp in Deutschland
Von Hans Forstmann am 19. Oktober 2018

Hey GeartTester da draußen,

es ist so: Diese Community hat mich schon viel Geld gekostet! Des öfteren wurde ich hier auf ein Produkt aufmerksam und habe es mir auch geholt. In der Regel jedoch zu meiner vollsten Zufriedenheit. Ich kann einfach viel mehr damit anfangen, wenn ein Nutzer erzählt wofür er etwas gekauft hat und verwendet, als wenn es ein Verkäufer tut. Also habe ich Geld ausgegeben, aber für brauchbare Sachen. Alles super!

So auch, fand ich diesen Bericht zu den Boots von Courtney hier "inspirierend": LINK

So war ich auch auf dem Weg nach Afrika und ich bin auch dort sehr glücklich mit den Boots geworden. Die im Bericht genannten Grenzen des Schuhs, die gibt es auch, aber mit Pflege ein super Invest.

Was ich hier und heute jedoch dazu sagen will: ER GEHT AUCH ZUHAUSE GUT!

Ich nutze ihn jetzt schon zwei Jahre von Mai bis Oktober/November auf der PIRSCH! Der Schuh ist besser alles alle anderen "Pirschstiefel", die ich vorher hatte. Grund ist die weiche und sehr breite Sohle. Meine Freundin sagt, die sehen etwas bescheuert aus, aber mit Verlaub: Was weiß sie denn schon ;-)

Auf der Pirsch brechen weniger Zweige, es raschelt weniger Laub und das brachte mir Jagderfolg. 

Der passende Anzug, wie vom Nutzer @Constantin_W beschrieben (LINK) und los gehts...

Also: Courtney tuen überall ihren Dienst und etwas Afrika schwingt auch immer mit.


Kommentare