Vakuumierer VC10 - für die professionelle Konservierung von Wildfleisch
Von Maximilian B. am 6. Oktober 2018

Nachdem man erfolgreich ein Stück erlegt und es fachgerecht zerwirkt hat, steigt die Vorfreude auf den köstlichen Verzehr des Wildbrets. Da man das ganze Stück nicht an einem Tag verzehren kann, ist es Usus, dass Fleisch einzufrieren. 

Von der bisher von mir angewandten Methode, das Fleisch in Frischhaltefolie einzuwickeln, sah ich nach kurzer Zeit ab, da die Konservierung suboptimal war und es mir auch hygienisch nicht ideal vorkam. Aus diesem Grund überlegte ich, das Fleisch zu vakuumieren. Nach Empfehlung von anderen Jägern legte ich mir den "Vakuumierer VC10" von Caso® zu. Mit einem Preis von 60€ liegt er im mittleren Preissegment im Vergleich zu anderen Geräten. 

Mit einer Folienbreite von 30cm lässt sich Fleisch in Bratengröße optimal eintüten. Beim Vakuumiervorgang sollte man beachten das Fleisch so hineinzulegen, dass die Luft bestmöglich herausgepumpt wird, sonst kann kein Unterdruck aufgebaut werden. Nach Herstellerangaben stellt das Gerät ein ca. 90 prozentiges Vakuum ein und ist für Küchenzwecke völlig ausreichend. Ich setze sicherheitshalber immer eine zweite Schweißnaht, da es vorkommen kann, dass der Schweißvorgang nicht über die ganze Folienbreite ging. Die Vakuumierbeutel kann man sich im Internet bestellen und dabei zwischen einzelnen Tüten oder einer Endlosrolle wählen. 100 Nachfüllfolien kosten im Schnitt 10€.

Fazit:

Die Anschaffung des Vakuumiergerätes gibt der Wildbrettversorgung deutlich mehr Professionalität. Das Wildbret lässt sich länger tiefgekühlt und besser geschützt lagern.

Eingefrorener Nussbraten


Schweißnaht ist über die ganze Folienbreite durchgezogen


Schweißnaht ist nicht durchgängig

Kommentare

Hans Forstmann

Hallo Max, hast Du ein paar Fotos aus der Praxis? Von der Naht zum Beispiel, das würde mich interessieren....

XXX YYY

Hab den VC 200 im Einsatz,der macht eine Doppelschweißnaht.Kann ihn auch empfehlen.

Scharnhorst

Hallo ... Moin Moin

Ich habe das Gerät bereits seit 3 Jahren im Einsatz und es arbeitet wie am ersten Tag ...

Würde es jederzeit wieder kaufen ...

Es hat hat in den 3 Jahren ca 120 Stück weggeatmet ... ohne Probleme

Maximilian B.

@Hans Forstmann, ich habe in der Beschreibung ein paar Bilder aus der Praxis eingefügt, wo man zum einen eine durchgezogene und eine unvollständige Schweißnaht sieht.

Binca Gold

Hallo zusammen,

auch ich habe das Gerät. Bei mir kommt es wirklich selten vor, dass ein Beutel nach dem vakuumieren wieder Luft zieht. Grob geschätzt vielleicht bei jedem 20ten Beutel.
Wenn man die Stücke sehr ungünstig in den Beutel legt, kann es vorkommen, dass das Vakuum weniger stark ist. Aber für den privaten Gebrauch immer noch vollkommen ausreichend.
In der Preisklasse ein Top-Gerät.