Niggeloh Gewehrgurt
Von Constantin_W am 21. August 2018

Bereits bei der ersten Waffe steht die Frage im Raum, welcher Gurt der Richtige ist. Neben optischen Aspekten spielen besonders bei schwereren Waffen auch der Komfort, aber auch Geräuschlosigkeit, Platzbedarf, einfache Demontage für den Schießstand und zuletzt natürlich der Preis eine Rolle bei der Auswahl. Bei gebraucht gekauften Waffen sind oft alte Ledergurte bereits montiert, die jedoch häufig brüchig und zudem durch den schmalen Riemen einschneidend sind.

Meine erste Waffe war ein Sauer 3000 Drilling. Kein Leichtgewicht und der montierte Lederriemen war alles andere als eine Freude auf dem Weg zum Hochsitz. Also begab ich mich auf die Suche nach dem für mich geeigneten Riemen. Die optisch passendste Wahl stellte ein aus Leder und Filz hergestellter Riemen dar, der mit 40 EUR im preislichen Mittelfeld liegt. Leider ist der Tragekomfort, trotz der breiten Auflagefläche, wegen der geringen Elastizität des Leders, gering. Ein günstiger Trageriemen aus Nylon mit einer wattierten Schulterauflage war zum Einen ebenfalls nicht ausreichend gepolstert und hielt dem Gewicht auch nicht lange stand. So landete ich schließlich bei den Neoprenriemen von Niggeloh. Mit einem Schnellverschluß ausgestattet lässt sich der Riemen auf dem Stand oder im Waffenschrank bequem und schnell entfernen, die Montage war sehr einfach und die Farbauswahl lässt auch eine optische Anpassung an die Waffe zu. Zwar ist Neopren nicht so schön bzw nicht so traditionell wie Leder und Filz (natürlich Geschmacksache), aber der Fortschritt ist eben nicht aufzuhalten. Zudem ist Neopren gegen Schmutz und Wasser unempfindlich. Durch den breiten und flexiblen Gurt ist auch bei längeren Anläufen der Tragekomfort gut. Der Gurt kann auch gut als Vorderschaftauflage genutzt werden. Mit dem Riemen werden auch kleine Neoprenstücke geliefert, die unter den Riemenbügel gesetzt werden und so für eine lautlose Nutzung sorgen.

Es gibt auch Modelle, die sich selbst einziehen und somit im Schrank den Platzbedarf verringern und das versehentliche Einhaken verhindern. Dieser Komfortgewinn war mir jedoch den Aufpreis (ca 25 EUR mehr) nicht wert. Der Neoprengurt mit Schnellverschluß lässt sich im Internet für ca 50 EUR finden.

Inzwischen habe ich alle meine Jagdwaffen mit diesem Neoprengurt ausgestattet und kann auch nach 8 Jahren keinen nennenswerten Verschleiß oder Nachteil feststellen.



Kommentare

Kai Schäffler

Ich habe auch 2 dieser Niggeloh Gewehrriemen mit Schnellverschluß im Einsatz und war bis jetzt sehr zufrieden damit. Jedoch ist nun an dem einen nach zwei Jahren die Naht aus dem Neopren ausgerießen, an der oberen Befestigung des Schnellverschlußes, was ich sehr ärgerlich finde.

Constantin_W

Danke für Dein Feedback. Hast Du Dich deshalb mal an Niggeloh gewandt? Meine sind wie gesagt deutlich länger ohne Probleme im Einsatz. Vielleicht wird das ein Garantie- oder Kulanzfall

Robert

Sehr schöner Bericht. Ich habe den Classic Loden von Niggeloh und bis sehr zufrieden. Er passt z.B. super zu Klassischen Jagd Waffen.

Was für eine Waffe ist das mit dem kanneliertem Lauf?

Constantin_W

Eine Merkel Helix

Herbert Venator

Ich habe mehrere Modelle dieser Fa. im Einsatz. Was mir überhaupt nicht zusagt ist das Gewippe der reinen Neoprengurte.
Die Loden- und Actiongurte hingegen finde ich ausgezeichnet.

Constantin_W

Das Wippen ist jedoch genau das, was die Energie und somit den Druck aufnimmt. Muss man sich dran gewöhnen.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren