Mossberg 715T Plinkster Talo
Von Constantin_W am 11. August 2018

Auch wenn der Jägerschaft oft nachgesagt wird, sie würde zu wenig üben, gehört diese Aussage wohl eher zu den Mythen. Sicherlich wird der Durchschnitt jedoch seltener den Stand aufsuchen als die meisten Sportschützen. Nicht zuletzt auf Grund der hohen Munitionskosten. Die Menge an Großkalibermunition, die an einem Schießstandtag durch die Läufe geht wird schnell ein dreistelliger Betrag.

Um dieser Zwickmühle zu entkommen habe ich mich nach einer halbautomatischen Kleinkaliberwaffe umgesehen. Fündig geworden bin ich bei einer Mossberg 715T Plinkster Talo. Die Waffe ist nicht zu verwechseln mit der reinen 715T. Es handelt sich um den Lauf und das System der 715T auf einem 702 Schaft. Damit werden die Nachteile beider Systeme reduziert (vor Allem der mäßige Schaft der 715T) und die Vorteile addiert (ordentlicher und leichter Schaft, kurzer und dicker Lauf, Mündungsgewinde,...). Der gesamte Aufbau der Waffe ist sehr simpel gehalten. Das Magazin blockiert beim letzten Schuss den Verschluss über die Zuführung, alles außer dem System und der Bettung ist aus Kunststoff. Das führt zu einer außerordentlich leichten aber funktionalen Waffe mit knapp über 2kg Gewicht. Bei der Plinkster Talo Edition sind sind weder Kimme, noch Korn enthalten. Dafür hat die Waffe (genau wie die 702) die standardmäßige 11mm Schiene zur ZF Montage. Die Montagen hierfür kommen auch bei Luftgewehren zum Einsatz und sind mit unter 10 EUR sehr erschwinglich. Der Lauf ist nur 16,25" lang. Ob das sportlich zulässig ist, ist fraglich.

Die Waffe kommt standardmäßig mit einem 25er Magazin wie beim 715T (und mit einem Abzugsschloss). Das sieht zwar gut aus, ist aber leider schlecht konstruiert und neigt zu Schwierigkeiten beim Laden und auch beim Schießen. Ich habe mir daher bei Brownells 10er Magazine vom 702 bestellt, die problemlos passen und absolut fehlerfrei funktionieren.

Mossberg 715T Plinkster Talo, 25 Schuss Magazin, hier mit einem 3-9*50 Leupold ZF (nicht enthalten)

Ich habe die Waffe bisher mit 7 verschiedenen Munitionssorten geschossen. Die besten Ergebnisse haben CCI Standard (<7cm auf 100m) hervorgebracht (RWS Target Rifle und Federal Champion gingen auch). S&B haben leider die schlechtesten Ergebnisse produziert (>35cm auf 100m). Die speziell für 100m produzierte Munition gilt es noch zu testen. Probleme haben mir hierbei auch die leisen Patronen gemacht, die von der Schießbahnautomatik nicht als Schuss erkannt wurden und daher keine Trefferaufnahme produzieren konnten. Störungen hatte ich mit keiner Munitionssorte. Die 715T Plinkster Talo verdaut alle Munitionssorten auch bei schneller Feuerfolge problemlos. Jedoch ist, wie bei allen anderen Waffen auch, der erste (manchmal auch der 2.) Schuss nach der Munitionsumstellung im Nirvana.

7 Testsorten und das 10 Schuss Magazin
RWS Target Rifle auf 100m (zum Ende des Tages nicht ganz optimal)

Die 702 wurde in den USA bekannt durch den Verkauf bei Walmart für 99 USD. Die 715T Plinkster Talo wird in den USA von Buds Gunshop montiert und ist in Deutschland bisher leider nur über einen Importeur auf egun zu bekommen. Der US Nettopreis beträgt 130 USD. Nach dem Import liegt der Preis bei 199 EUR, was zwar ein deutlicher Aufschlag, aber für eine neuwertige KK Waffe noch immer ein Kampfpreis ist.


Die Waffe ist einfach, aber für das jagdliche Üben auf dem Stand und das "Spassschießen" hervorragend geeignet. Das leichte Gewicht und die günstigen Munitionskosten lassen auch längere Serien zu. Wer eine Waffe sucht, die Loch in Loch schießt wird hiermit nicht glücklich, wer jedoch ein zum jagdlichen Üben geeignetes Gewehr zu einem günstigen Preis sucht macht mit der Mossberg 715T Plinkster Talo nichts falsch.

Kommentare

Hans Forstmann

199 Euro??? Wow... Scheint ne Menge Spaß zu machen für das Geld ;-)

Constantin_W

Ja, sehr empfehlenswert!