Fangschussgeber .357 mag auf .22 lfb
Von Constantin_W am 28. Juni 2018

Die Fallenjagd ist in vielen Bundesländern unter Druck geraten. Und dennoch sind wir es unserem Niederwild schuldig, die Prädatoren zu begrenzen und zu lenken. In diesem Jahr haben Waschbären in unserem Revier in einem unerfreulichen Maß zugenommen. Und wenn auf einem Bild der Kamera mehr als 15 Bären auftauchen ist es Zeit etwas zu unternehmen. Neben der Anschaffung einer Falle und dem Bau eines Fallenmelders stand die Wahl der Fangschußwaffe auf meiner Liste. Da meine WBK bereits zwei großkalibrige Kurzwaffen beinhaltete und die lokale Behörde das zusätzliche Bedürfnis zur Fallenjagd ablehnt, war eine Alternative gefragt. Wechselsysteme kosten häufig mehr als eine neue Waffe und entfielen daher als Option. Meine Wahl fiel auf einen Fangschußgeber. Da mir eine Langwaffe an der Falle zu unhandlich erscheint sollte es ein Modell für eine Kurzwaffe werden.


Bei einem Fangschußgeber handelt es sich um einen patronengroßen Einsatz (in meinem Fall in der Größe einer .357 mag Patrone), in die eine Kleinkaliber (in meinem Fall .22lfb) und ein Bolzen eingesetzt werden. Ursprünglich wurde der Fangschußgeber in Deutschland von Lothar Walther für diverse Kurzwaffen- und Schrotkaliber gefertigt. Leider wurde die Produktion inzwischen eingestellt. Auf dem Primärmarkt lässt sich auch nirgends mehr ein Modell finden. Die Preise auf dem Sekundärmarkt gehen demnach durch die Decke (ab 70 EUR im Moment) und die Verfügbarkeit ist gering. Ich habe ein Nachahmermodell unbekannter Herkunft gekauft.


Die Funktionsweise ist hierbei immer die gleiche. Die Hülse wird wie eine normale Kurzwaffenpatrone in die Waffe geladen (mit einem Revolver funktioniert es zumindest sehr gut). In die Hülse wird eine Kleinkaliberpatrone geladen und der Bolzen wird mit dem Hülsenende abschließend eingesetzt. Der Bolzen wird benötigt, um die Kraft des zentral aufschlagenden Bolzens auf den Rand der Randfeuerpatrone umzuleiten. Der Verlust des Bolzens ist aufgrund der geringen Größe ein bestehendes Risiko. Der Fangschußgeber hat keine Züge und ist nicht zuletzt deshalb nur für den (fast) aufgesetzten Schuß geeignet. Bereits ab einem Meter zum Ziel beginnt die Kugel zu taumeln. Bei einem Fangschuß, für den eine .22lfb geeignet ist kommt jedoch nur die Fallenjagd in Frage und da ist im Abfangkorb keine Distanz über 20cm realistisch. Auf diese kurzen Distanzen funktioniert der Fangschußgeber fehlerfrei. Das Entfernen der abgeschossenen Hülse wird ohne Hilfsmittel etwas zum Problem. Ich habe mir daher zu dem Set ein Schaschlickspieß gelegt, mit dem man von unten die leere KK-Hülse samt Bolzen problemlos aus dem Fangschußgeber schieben kann.


Abgesehen von der Verfügbarkeit und dem damit verbundenen Preis kann ich so einen Fangschußgeber empfehlen. Die Handhabung ist einfach und sicher. Mit etwas technischem Know-How und Zugriff auf eine Drehmaschine kann man wahrscheinlich auch selbst so eine Patrone fertigen. Sollte jemand damit Erfahrungen haben freue ich mich über eine Nachricht.


Kommentare

MatzeJ

Ich nutze auch Fangschussgeber aus meinem 12er Schrotlauf und meinem .38spec Revolver. Bin sehr zufrieden damit und kann die Anschaffung nur empfehlen.

Die Teile haben im übrigen keinen F-Stempel. Es wird die Eintragung in die WBK empfohlen.

Ist aber kein Muss.

Constantin_W

Ich kann die Eintragung eines nicht eintragungspflichtigen Objekts niemandem in D ernsthaft empfehlen.

MatzeJ

Na, das begründe mal...

Constantin_W

Aus Sicht des Bundes gibt es Dinge, die nicht registriert sind nicht. Was es nicht gibt wird nicht reguliert.

MatzeJ

Die Begründung ist gut. Allerdings hätte ich nichts gegen eine Eintragungspflicht für diese Geräte. Man kann immerhin scharfe Munition damit verschießen. Und normale Läufe sind ja auch eintragungsfähig. Reguliert wird bei der geringen Stückzahl hoffentlich nichts. Da wird bei Kurzwaffen für Jäger generell eher zugeschlagen.

Constantin_W

Was willst Du da noch mehr regulieren?! Und scharfe Munition kann ich auch aus jedem Selbstbau verschießen. Da es keinen Lauf an dem Teil gibt kann man eh nicht von der Kugel auf das Objekt schließen. Also Unsinn.

MatzeJ

Kein Unsinn. Deine kleine Patrone hat vielleicht keinen Lauf. Meine aber schon. Regulieren kann man den generellen Erwerb von Kurzwaffen für Jäger. Mit guten Begründungen sogar. Kenne viele Jäger, die sich aus der coolness heraus ne Kurzwaffe kaufe. Allerdings keine Fallenjagd betreiben. Und diese zweifelhaften Begründungen mit nem 357er auf die wütende Sau aufzusetzen halte ich für sehr fraglich. Da ist jede Langwaffe wirkungsvoller. Nebenbei bitte ich um einen angemessenen Umgangston. Meine Einwände sind sicher kein „Unsinn“.

Constantin_W

Junge, was ist eigentlich mit Euch los, dass ihr so nach Regulierung schreit? Traut sich denn heute keiner mehr zu, die richtigen Entscheidungen für sich selbst zu treffen? Du darfst bereits nur 2 KW besitzen. Als ob Dich die 3. und 4. plötzlich gefährlich werden ließen. Du erwartest Respekt für Deinen Standpunkt, hast aber nicht einmal das Grundvertrauen in legale (!) Waffenbesitzer, um eine Selbstregulierung zu akzeptieren. Lass jeden so viele Kurzwaffen besitzen wie er will und wenn es nur ist um cool zu sein. Und wenn Du den Zweck für Dich selbst nicht siehst steht es Dir ja frei alle Waffen abzugeben. Wozu braucht es da den Staat? Nimm es mir nicht übel, dieser Ruf nach noch mehr Staat und Regulierung ist etwas für Menschen, die nicht die Fähigkeit haben selbst nachzudenken.
Das alles hat aber nichts mit dem FSG hier zu tun. Fakt ist, dass man ihn zum Glück nicht eintragen muss. Die Diskussion werde ich ab hier auch nicht weiter fortführen.

MatzeJ

Nee. Ich auch nicht. Macht wenig Sinn hier...

Andreas Hunter

Wo kann ich einen Fangschussgeber für 9mm oder 357sig auf 22lfb herbeziehen?!? Finde absolut nix im netz...wäre super wenn mir en Tipp hast....danke

Constantin_W

eGun ist eigentlich immer erste Wahl. Such nach Fangschussgeber oder Reduzierhülse. Aktuell ist das Angebot mau, aber das ändert sich immer wieder. Manchmal ist auch eine Anzeige in der Jagdzeitschrift hilfreich.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren