Portrait 9,3x64
Von Scharnhorst am 22. Mai 2018

Hallo GearTester ... 


Auf Hinweis eines Mitgliedes doch mal ein Patronenportrait zu schreiben ... 

Will ich mich nun dazu durchringen ... durchringen deshalb weil diese berühmten Kaliberdiskussionen eigentlich vollständig überflüssig sind ... 

DENN !!! 

Nur das Kaliber bannt zuverlässig an den Platz mit welchem der Schütze am besten/liebsten/präzisesten schiesst !!! 

Ich weiß das es einige geben wird die bereits nach der Überschrifft die Augen gerollt haben (is nich schlimm) ... schon wieder ne 9,3 ... dann auch noch die 64 ... typisch ... brauch man nich @STOP@ ... 

Nein in Niedersachsen brauch man sie nich ... bis dahin gebe ich euch recht !! 

Aber brauch man Schaftverschneidungen ? 

Vergoldete Abzüge ?

Pistolengriffkappen mit Inizialien ?

Goldeinlagen im System ? 

Alufelgen aufm Jimny ? 

Ok ... Verstanden 


Nach mehreren Jahren der jagerei habe ich für MICH herrausgefunden das sich meine Passion ausschließlich der Saujagd ausrichtet ... 

Klar ! Dafür reicht auch jegliches anderes zugelassenes Kaliber ... (milionenfach bewiesen)

und den Spruch wenn der Schuss mal mies sitzt gehörte auch nicht zu meiner Motivation eine 64er haben zu wollen ... denn wie eingangs gesagt ... das Stück bannt der Schütze ... nicht das Kaliber 

Und bitte liebe lesende Jungjäger lasst euch NIEMALS ein Kaliber aufschwatzen oder als WunderAllheilmittel anpreisen ... 

DAS GIBT ES NICHT !!!!!!!!!!!!!

Primäres Ziel MUSS es sein das ihr EURE Waffe bereits gerne aus dem Schrank nehmt und sie gerne/sicher und vorallem routiniert benutzt ... das ist der wichtigste TAKEDOWN Faktor ... alles andere is Schlaumeierei von Schiesstandhaien die die Welt nicht braucht 

Sorry hab mich in Rage geredet ... 

Zur 9,3x64 

Nachdem  unter meinen grünen Halunken bekannt wurde das ich mein DWM1908 in 9,3x64 endlich bekomme begannen natürlich die standartiesierten Sprüche wie ... 

Unschiessbar !

Osteoporose in der Schulter !

Der Nachbar (inPolen) hört den Knall !

Gulaschkanone ! 

Magnummanie ! 

Irrsinn ! 

Guuuuut ... hat jemand von euch sie mal geführt ? ... eeeeeh NEIN ! 

🤷🏻‍♂️Was soll man dazu dann sagen 

Ja man sollte Wesensfest sein ... 

Aber ... jeder der eine 62 händelt wird mit einer 64 genauso gut klar kommen ... Denn ... eine handelsübliche EAW (verschraubt) und ein Standart Holzschaft trägt diesen Rückschlag ...kann euer Skelett also auch ... Für MICH schiesst sich eine 30-06 (haben viele) wesentlich unangenehmer wie meine 64er ... es tatsächlich das berühmte schieben wie dieses miese hakken ( mein Empfinden)

Im übrigen gibt es genügend Jäger die mit ihrer 30-06 mucken als gäbe es kein morgen ... Warum ? ? Weil die Waffe nicht PASST im die 30-06 allerdings lobgeprisen wurde und davon gibt es einfach genug auf dem Gebrauchtmarkt ... 

Wer also einen sauberen Anschlag hat/kann wird keine Probleme bekommen ... Da ich ausschließlich auf Ansitz jagen ist für mich auch ein zweiter oder dritter Schuss irrelevant womit ich das Hochschlagen für unwichtig empfinde ... 

Patronen :

Als erstes verwendete ich die UNI-CLASSIC 19,5g diese ist tätsächlich auf die ÜberläuferKlasse zu hart  und donnert einfach durch ohne genügend Energie drinne zu lassen (VollmantelEffekt) ... 

Also ab zum Wiederlader und tatsächlich ein TM Geschoss verladen lassen ... bevor nun wieder ein Aufschrei durchs Land zieht ( ausschließlich SW bejagung) ...


 

Hier mal ein Foto von einem Durchschnittlichen EINSCHUSS wie er in 9 von 10 Fällen aussieht ... 

... das sieht selbst bei einer 30-06 zum Teil „schlimmer“ aus (hatte ich als Jungjäger)und das ist nur der Einschuss ... 

Ein Ausschuss muss ich nachreichen da ich diese Aufgrund der geringfügigkeit nie Dokumentiert habe ... 

Gerade in einer Feldjagd finde ich es sehr angenehm zu wissen das wenn man sich dochmal bei Vollmond + Schnee verschätzt (Entfernung) und bitte verschont mich mit ... JA WENN MAN SEIN REVIER KENNT ... ( immer schön selbstkritisch bleiben) weiss das das TM nicht nach 100m Richtung Erdkruste fällt ... (Wiederlader durchatmen 🤫) 

Zum Rehwild : 

Ich bin so unglaublich idiotisch gewesen und habe tatsächlich mit der 64er auf ein Stück Rehwild geschossen (mein einziges Stück im Jahr) ... 

Leider konnte ich auch diesesmal kein Gulasch oder zweigeteiltes vorfinden sowie es mir die Schiessstandgelerten und Forumsweisen erzählen wollten ... es machte einfach nur DOWN ohne das grüner Inhalt mir entgegen schwappte ... 


AUSSCHUSS👇🏼👇🏼👇🏼👇🏼👇🏼👇🏼 

... auch das konnte meine 30-06 oder 7x64 oder 300WIN schlimmer aussehen lassen (Wiederlader durchatmen😏)

Fazit : Wer bereits eine 62er schiesst und sich bisher nicht getraut hat ... oder wer weiß wo eine steht ... meistens günstig abzugeben ... KAUFEN 

9,3x64 richtet nicht mehr Schaden an wie jedes andere Mittelkaliber 

9,3x64 braucht man nicht 

9,3x64 macht einfach nur Spaß 

9,3x64 ist ein echtes Deutsches AfrikaKaliber 

9,3x64 ist Standartmässig sehr präzise (liegt an der Geometrie)

9,3x64 Munition ist einfach zu beschaffen (20er 80€ wie man sie selbst haben will )

Ich werde so schnell nix anderes einsetzen ... 

DANKE fürs durchhalten ... 

Ausschuss Sau reiche ich nach ... 


WAIDMANNSHEIL


PS: lasst euch bei der Kaliberwahl nicht beeinflussen!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Bei Interesse gebe ich gerne mein Widerlader über private Mail weiter 

Scharnhorst
Enthusiast

Kommentare

Sven Wagner

Schiesse ne Mauser 66 in 9,3x64 mit Mündungsbremse. Absolut cool zu schiessen. Habe den Eindruck, daß ne 30-06 unangenehmer ist, als die 9,3x64. Wenn man sie hat, sollte man sie führen. Extra kaufen würde ich sie nicht. Trotzdem Daumen hoch für das Kaliber. (Für mich jedenfalls)

Scharnhorst

Stimme dir voll zu ...

Ich schiesse meine ohne Mündungsbremse und selbst so ... ist sie für MICH angenehmer wie die beschriebene 30-06 ...

Danke für deine Meinung

Jay Ell

Meine Erfahrungen dazu (7x64; 7x65R) ist die, dass das Geschoss das Gulasch fabriziert. Zu hart, zu weich, zu rasant zu langsam, Entfernung zum Stück (!) etc. pp. all das sind Faktoren, die letzten Endes insbesondere den Ausschuss definieren. Gibt´s hier Gulasch, passt hier irgendwas nicht... just my two cents

Scharnhorst

Dem Stimme ich zu ! ! !

Eine 7x64 mit einem zu weichem Geschoss ... und man kann seinen Fuchs in zwei Teilen bergen ... das Geschoss ist das Einfluss bringende Parameter ...

Danke für deinen Beitrag dazu

Patrick Braun

Jeder womit er es am besten kann! Es ist unerheblich wie eine Waffe aussieht und welches Kaliber sie hat, wenn der Schütze damit umzugehen weiß, ist es mehr wert als alles andere. 👍🏻

Scharnhorst

👍🏼

Hans Forstmann

...ich mag einfach die muntere Schreibe ;-)

Marcus

Ich schiesse die 9,3x64 aus einem alten Brenneke 98 ziger würde ich im leben nicht mehr hergeben seit neustem mit schalldämpfer ein absoluter Traum gruss Marcus

Scharnhorst

... und ich dachte das Kaliber ist ausgestorben

... gibt ja doch noch welche die der selben Überzeugung sind wie ich

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren