Akku-Hochentaster STIHL HTA 85
Von Carl M. Lidl am 16. April 2018

Die neue Jagdsaison steht vor der Tür und alle sind fleißig am Vorbereiten.

Im Sommer 2017 habe ich mir speziell für’s Freischneiden der Hochsitze in meinem Jagdrevier einen Akku-Hochentaster gekauft, den ich Euch hier gerne vorstellen möchte.

Wer nicht genau weiß, was denn ein Hochentaster ist: Im Prinzip ist das eine kleine Motorsäge, die an einer (zusätzlich noch weiter ausfahrbaren) Metallstange befestigt ist. Damit kann man Äste auch in großer Höhe kappen. 

STIHL Akku-Hochentaster HTA 85

Nach dem Motto „Wer billig kauft, kauft zweimal“ habe ich mich für das STIHL Hochentaster-Modell HTA 85 samt Akku AP 300 entschieden. Einen weiteren Akku desselben Typs und das dazu passende Akku-Ladegerät hatte ich schon ein Jahr zuvor zusammen mit meiner Akku-Motorsäge von STIHL gekauft. Das war also ganz praktisch, denn so kann ich beide Akkus in beiden Geräten verwenden. Der HTA 85 mit dem AP 300 hat mich im Paket damals bei meinem Fachhändler im Nachbarort €790 gekostet (Aktuelle Preise im Internet: HTA 85 ab ca. €495, AP 300 ca. €229).

Hierhin will ich einen Hochsitz versetzen. Also erstmal Platz schaffen.

Der HTA 85 lässt sich auf eine Länge von bis zu 390cm ausfahren. Zusammen mit der eigenen Körpergröße kommt man da ca. 5m weit rauf. Wenn das nicht genügt, kann man sich ja auch noch auf eine Leiter stellen. Das war allerdings bisher bei mir nicht nötig und ist aus Sicherheitsgründen bestimmt auch keine so schlaue Idee. Man sollte auch eine Schutzbrille tragen. Und Handschuhe. Denn das Ding schneidet wie Gift.

Auch dicke Äste sind kein Problem.


STIHL HTA 85 auf volle Länge ausgefahren. Diese Äste ragten meterweit in die Wiese hinein. Jetzt hat man vom Hochsitz im Hintergrund wieder einen guten Blick am Waldrand entlang.

Damit dieses lange Sägewerkzeug nicht völlig kopflastig und unhandlich wird, ist am Ende der Stange wirklich nur der Motor mit der Säge angebracht. Der Akku ist im Griffstück unten integriert.

Der Akku hält eine gefühlte Ewigkeit. Wenn man noch einen zweiten Ersatzakku hat, kann man ohne Sorge den ganzen Tag lang damit herumsägen. Ich jedenfalls musste noch nie die Arbeit wegen leerer Akkus unterbrechen. Eine Anzeige aus vier LEDs im Akku zeigt übrigens an, wieviel Saft noch drin ist. Ganz praktisch.

Auch das Laden der Akkus geht schnell. Bisher konnte ich noch keine Ermüdungs-/Alterungserscheinungen an den beiden Akkus feststellen. Da hat es sich offensichtlich bewährt, dass ich ein Markenprodukt anstatt irgendeinen Chinaschrott gekauft habe.

Der HTA 85 ist solide und robust gebaut – man merkt, dass man da Qualität in Händen hält. Ein bisschen aufpassen sollte man jedoch beim Ausfahren der Teleskopstange auf deren volle Länge. Mir ist es gleich beim ersten Einsatz passiert, dass ich wohl mit etwas zu viel Schwung die Teleskopstange herausgezogen habe - und plötzlich zwei Teile in der Hand hatte. Nach einem kurzen Besuch bei meinem Händler war das Problem nach 5 Minuten gelöst/wieder repariert. Da war ich doch froh, dass ich das Ding nicht im Internet gekauft habe.

Noch ein Wort zur Sicherheit: Neben dem Gashebel ist im Griffstück ein Sicherungsschalter integriert, so dass sich der HTA 85 nicht versehentlich/ungewollt anschalten kann (z.B. beim Transport im Auto mit Akku schon im Gerät.) Und für das Sägeblatt wird eine Schutzhülle mitgeliefert.

Tipp: Schwere, weit ausladende Äste, an denen viel Gewicht hängt, sollte man erst ein wenig von unten ansägen und dann erst den finalen Schnitt von oben machen. Sonst kann es passieren, dass der Ast beim Abknicken das Sägeblatt und die Kette einklemmt – und dann geht u.U. gar nichts mehr.

Anbei noch zwei Vorher-Nacher-Fotos, die ich damit in meinem Revier gemacht habe.

Blick vom Hochsitz vorher
Blick vom Hochsitz - hinterher

Fazit: der Akku-Hochentaster HTA 85 ist nicht ganz billig, aber technisch super und eine Riesenhilfe im Revier. Damit geht die Arbeit schnell von der Hand und macht auch noch Spaß! Klare Kaufempfehlung. 

Carl M. Lidl
Spezialist

Kommentare

Saarland_huntress

Sehr guter Bericht 👍 ich habe auch gute Erfahrungen mit den Akku Geräten gemacht. Gut, mein Mann hat einen Stihl Shop, aber ich sage das ganz unvoreingenommen. Gerade als Frau ist ein Akku Gerät super. Geht immer an und ist auch noch leiser und meist handlicher 😄

south-hunter

moinsen, super bericht sicherlich die luxusvariante zum äste sägen aber akkugeräte sind richtig gut für solche werkzeuge vorallem wenn man zwei oder drei vom gleichen system hat :-) und oft ergeben sich die einsatzfelder erst wenn man so ein werkzeug hat :-)

Martin

Hi!
Toller Bericht. Ich habe eine "analoge" Säge an der Teleskopstange und kann mir gut vorstellen dass es mit so einem Gerät gleich mehr Spaß macht

Carl M. Lidl

@Saarland-huntress @south-hunter @Martin --> Vielen Dank für Euer positives Feedback!
Ja, so einen 'analogen' Hochentaster hatte ich auch zuerst (von Fiskars). Das Ding ist auch nicht wirklich schlecht. Aber eben doch ein bisschen zu kurz. Und verhakt sich auch gerne mal. Irgendwie anstrengend in der Handhabung. Mit dem Akkugerät geht das alles viel besser und Du schaffst in derselben Zeit 10x mehr Arbeit. Und weil man viel weiter rauf kommt, ist auch das Ergebnis besser (heller). Ja, damit macht's einfach mehr Spaß.
Ein Gedankenanstoss noch: ich habe das mit meinem Revierkollegen so gemacht: ich habe uns diesen Akkuhochentaster gekauft. Er hat dafür eine Motorsense gekauft. So 'teilen' wir uns die Kosten.

south-hunter

moinsen carl m.lidl,
ich denke der stihl ist über jeden zweifel erhaben was logischerweise auch seinen preis hat aber wie du schon geschrieben hast macht das arbeiten einfach mehr spaß und geht nartürlich auch viel leichter und schneller von der hand :-) so soll es sein und wenn dann das akku system mehrfach einsetztbar ist um so besser. ich arbeite in meinem job fast nur noch mit akkuwerkzeugen und möchte sie nicht mehr missen :-)

Hans Forstmann

Der Bericht macht schlechtes Gewissen ;-) muss nämlich auch noch dringend raus und frei schneiden. Über das Stihl Gerät denke ich spätestens draußen nach, wenn die Arme lang werden vom sägen ;-)