Nickel-Zink (NiZn) Akkus mit 1,6V Spannung
Von Andreas Hunter am 25. März 2018

Normale Batterien sind für den Einweg-Gebrauch vorgesehen und daher nicht gerade gut für die Umwelt. In Deutschland ist die Batterie in jedem Supermarkt für wenig Geld verfügbar. Dabei handelt es sich fast ausschließlich um Alkali-Mangan-Zellen, die eine Zellenspannung von 1,5 V haben. Üblicherweise besitzen diese Zellen eine Kapazität von ca. 3000 mAh (Typ AA).

Bei der Verwendung in Hochstromverbraucher sinkt die Zellenpannung bei normalen Batterien sehr schnell ab, nach einer kurzen Regenerationsphase liefert die Zelle wieder für kurze Zeit Energie. Beobachten kann man diesen Vorgang sehr gut, wenn die Zelle in der Sonne liegt, hier kann der Eindruck entstehen, dass dadurch die Batterie aufgeladen werden kann. Wärme beschleunigt allerdings nur die Regeneration einer Alkalie-Mangan-Zelle.

Doch scheinbar leere Batterien, die z.B. aus einem benutztem Nachsichtgerät kommen können noch sehr lange Zeit in Kleinverbrauchern wie Fernbedienungen genutzt werden, daher sollten Batterien, die auf den ersten Blick leer sind nicht direkt weggeschmissen werden.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei meinem Bushnell 6x50 Equinox Z die normalen AA-Batterien aus dem Supermarkt egal welcher Hersteller die Batterieanzeige schon nach wenigen Minuten blinkt wenn ich mein Gerät mit der höchsten IR-Stufe betreibe.

Doch welche Alternativen gibt es zu Batterien mit einer Spannung von 1,5V?

Neue NiMh Akkus haben eine Zellenspannung von nur 1,2V das macht sich gerade bei Verbrauchern bemerkbar, die auf eine höhere Spannung angewiesen sind, wie z.B. mein NSG Bushnell 6x50 Equinox Z.

Eine Möglichkeit ist die Nutzung von Nickel-Zink Akkus (NiZn). Diese gibt es zwar schon recht lange auf dem Markt doch erst seit kurzer Zeit gibt es Zellen, die eine konkurrenzfähige Lebensdauer bei einem vertretbaren Preis vorweisen können. Die Zellenspannung von Nizn Akkus liegt bei 1,6V.

Bisher gibt es leider nur wenig Hersteller, die diese NiZn Akkus fertigen, Ansmann bietet die NiZn AA-Zellen mit 2500mWh an. Ich kann nur aus eigener Erfahrung berichten und bin mit diesen Akkus sehr zufrieden. Habe von mehreren Leuten in Foren gelesen die über Nachtsichtgeräte jammern weil die Batterien viel zu schnell leer sind. Weshalb ich mich auch zu diesem Beitrag entschlossen habe.







Was sind die Vor- und Nachteile von Nickel-Zink Zellen?

Die höhere Spannung ist gerade bei Verbrauchern sinnvoll, die viel Energie in einer kurzen Zeit benötigen, dazu zählen unsere Ansprechhilfsmittel wie Nachtsichtgeräte/Wärmebildgeräte.

Die Spannung der Zellen bleibt sehr lange konstant und fällt dann sehr schnell ab. Das ist zum einen ein Vorteil, da so ein Maximum an Energie aus den Zellen gezogen werden kann, kann aber auch zum Nachteil werden, da so nur schwer vorherzusehen ist, wann die Akkus leer sind.

Deshalb lade ich meine Akkus gerne schon vorher auf bevor mir das Gerät nur noch 1/3 Spannungskapazität anzeigt.

Ein weiterer Nachteil der Akkus ist, dass für das Laden spezielle Ladegeräte benötigt werden, hier gibt es nur wenige auf dem Markt, die leider noch recht teuer sind. Hier kann man aber gleich ein Satz Akkus mit dem passendem Ladegerät empfehlen wie unten im Link zu sehen.






Die Ladezeit ist im Vergleich zu 1,2V Zellen länger und sollte berücksichtigt werden. Für die Umwelt ist es allemal besser als auf Einweg-Batterien zu setzen. Und das Batterien wechseln in der Nacht ohne das man Geräusche verursacht ist wohl auch nicht zu unterschätzen.

Tabelle der verschiedenen Akkus:

Das Diagramm zeigt eindrucksvoll, wie hoch die Mehrleistung z.B. bei einer LED-Taschenlampe ist, welche mit nur einer AA-Zelle betrieben wird (LED LENSER P5.2). Allerdings hält das helle Vergnügen im Vergleich zu anderen Akkus oder Batterien entsprechend kurz an. Wenn Leistung wichtiger ist als Ausdauer, sind Nickel-Zink-Akkus die bessere Wahl.

Fazit:

Wer mit seinem Nachtsichtgerät auch mal ein Wildtier auf weite Entfernung beobachten will und dazu die höchste IR Stufe benötigt bzw. auch filmen möchte ohne immer an die Batterien denken zu müssen der sollte sich solche 1,6V Akkus besorgen. Wie unten im Link beschrieben für ca. 40€ eine Investition die sich lohnt.


Video meines Nachtsichtgerätes mit den besagten 1,6V Akkus:


https://youtu.be/mk6QDkyFZ2c

Amazon-Link:


https://www.amazon.de/Nickel-Zink-Akkuladeger%C3%A4t-Leistungsstarkes-Hochleistungsakkus-Fernbedienungen-Schwarz/dp/B01IRCQKEC/ref=sr_1_4/259-2105809-4238816?ie=UTF8&qid=1521614978&sr=8-4&keywords=nickel+zink+akkus


    
       



Kommentare

Carl M. Lidl

Super Tipp, vielen Dank! Das erklärt endlich und löst eines meiner Probleme. Klasse!

Hunting Chris

Vieles richtig erklärt, ich arbeite seit über 4 Jahren in der Akku Branche im Bereich Entwicklung.

Die Tabelle verstehe ich nicht ganz. Non plus ultra ist Lithium Ionen, egal in welcher Hinsicht: Spannung, strombelastbarkeit, Energieinhalt.

Andreas Hunter

Die Tabelle habe ich in einer Fachzeitschrift gefunden...weshalb ich dachte das diese interessant sein könnt.
Der Bericht soll hauptsächlich dazu dienen welche Alternative es für die Leitsungsstarken NSG gibt....wmh

Hans Forstmann

Finde Bericht spannend da mir das Thema Akkus bei meinen Wildkameras ständig präsent ist. Danke Dir!

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren