Favorit Nachsuchenbüchse
Von mittelhessen_hunting am 17. März 2018

Ich denke, dass ich nicht der einzige Jäger bin, der sich auf der Suche nach der optimalen "Durchgehwaffe" oft den Kopf zerbrochen hat.

Mit dem folgenden Bericht möchte ich anderen Jägern, die aktuell vor der gleichen Frage stehen wie ich damals, einen kleinen Erfahrungsbericht vermitteln.

Folgende Anforderungen hatte ich an meine Durchgehwaffe:

• Gutes Preis- Leistungsverhältnis

• Günstiger Anschaffungspreis (Preis unter 1200€)

• Robust gegenüber äußeren Einflüssen

• Pflegeleicht

• Riemenbügel am Mündungsende und seitlich am Schaft, um seitliches         Tragen zu ermöglichen

• Kaliber mit guter Stoppwirkung

• Kompakte Gesamtlänge

• Gute Sicherung

• Gut sichtbare, offene Visierung

Da mir ein Kauf und Umbau einer gebrauchten Waffe zu umständlich erschien, sollte es eine Neuwaffe sein.

Als dann im Jahr 2016 die Entscheidung fallen sollte, fiel meine Wahl auf die Favorit Nachsuchenbüchse von Frankonia mit Synthetikschaft im Kaliber 8x57 IS, da ich in dieser Waffe alle meine Anforderungen erfüllt sah.

Zur Waffe:

Die Waffe besitzt einen 47 cm Lauf und hat somit eine Gesamtlänge von 100 cm, was sie sehr kompakt macht und beim durchqueren von Hecken und Gestrüpp sehr von Vorteil ist. Insgesamt besitzt die Waffe vier Riemenbügelaufnahmen. Zwei befinden sich vorderseitig am Vorder- und Hinterschaft, um ein normales Tragen beim Ansitz oder der Pirsch zu ermöglichen und zwei weitere befinden sich seitlich an der Waffe, um ein seitliches Tragen auf dem Rücken zu gewährleisten.

Seitliche Trageweise
Mündungsende mit Riemenbügel und Leuchtkorn

Dabei befindet sich einer an der Laufmündung und einer am Hinterschaft. Durch die seitliche Trageweise ragt die Mündung nicht über die Schulter hinaus und man kann problemlos in dichtestem Unterwuchs agieren, ohne hängen zu bleiben. Ich hatte die Waffe mit einem Niggeloh- Neoprenriemen und Allen - Riemenbügeln mit Schnellverschlüssen im Einsatz, was ein schnelles wechseln zwischen den vorderen und seitlichen Riemenbügeln ermöglichte.

Im Allgemeinen wirkt die Büchse sehr solide und für den Preis (Aktuell 1179€ bei Frankonia) sehr gut verarbeitet. Einzig der Schlossgang beim verbauten 98er System mit Dreistellungs - Sicherung war am Anfang etwas schwergängig, was sich aber nach einer gewissen Nutzungsdauer von selbst beseitigte. Die offene Visierung besitzt ein orangenes Korn, welches sich gut vom Wildkörper abhebt und für Fangschüsse völlig ausreichend ist.

Auf Nachfrage bei Frankonia bekam ich die Auskunft, dass die Waffen in der eigenen Zentralwerkstatt gefertig werden. Nahezu alle Läufe seien von Merkel, wobei auch teilweise auf L. Walther Läufe zurückgegriffen würde. Die Systeme sind ausgesuchte 98er Systeme.

Gesichert wird die Büchse über die millionenfach bewährte 180° Flügelsicherung, welche sich im Jagdeinsatz intuitiv bedienen lässt und ein sicheres Laden und Entladen der Waffe ermöglicht.

Als Zieloptik war ein Doctersight 2 montiert, welches ich auch beim Durchgehen meistens auf der Waffe hatte.

Im Jagdeinsatz:

Ich habe die Waffe hauptsächlich zum Durchgehen bei Drückjagden, Maisjagden und Nachsuchen im Zeitraum von Oktober 2016 bis heute angeschafft und eingesetzt. In dieser Zeit war ich hauptsächlich als Hundeführer im Treiben aktiv.

Dabei hat die Waffe stets das getan, was sie sollte: Funktionieren.

Und das bei jedem Wetter. Die Waffe hat mich nie ihm Stich gelassen und war sehr angenehm zu tragen. Durch den Hogue - Schaft ist die Waffe auch bei Nässe sehr griffig und rutscht nicht aus der Hand.

Einziger Nachteil:

Das Material des Hoque - Schaftes ist relativ weich. Dadurch bleiben öfter Schwarz - und Brombeerdornen im Schaft stecken und müssen mühsam entfernt werden. Hier wäre vielleicht ein härteres Material besser angebracht.

Um die Waffe bei Bedarf auch mal als Standschütze benutzen zu können, habe ich ein Doctersight 2 montieren lassen. Da mir aber später aufgefallen ist, dass ein Rotpunktvisier beim Durchgehen auch äußerst praktisch sein kann, habe ich es auch dort benutzt.

Bisher wurden mit der Waffe circa 10 Stück Schwarzwild erlegt.(überwiegend Fangschüsse auf krankes Wild)

Fazit:

Mit der Favorit Nachsuchenbüchse bietet Frankonia eine gute Alternative für Jäger an, die eine Jagdwaffe für den harten Jagdeinsatz zum günstigen Preis haben möchten. Nach meiner Meinung ist diese Waffe eine echte Alternative zu umgebauten Gebrauchtwaffen, da die Waffe von Haus aus alles mitbringt, was man von einer solchen Waffe erwartet. Einzig beim Schaft könnte man eine Veränderung vornehmen, um diesen stabiler gegenüber Dornen zu machen.

Waffe montiert mit Doctorsight 2 

Wer gerne mehr über uns und unsere täglichen Jagderlebnisse erfahren möchte, kann gerne auf unserer Instagram Seite mittelhessen_hunting vorbeischauen!

Mehr Informationen:


Kommentare