Nikon Aculon AL 11 Entfernungsmesser
Von Constantin_W am 18. Januar 2018

Gerade ältere Jäger rümpfen ja gerne die Nase wenn es um Entfernungsmesser geht. Von "wer das nicht schätzen kann sollte nicht jagen" bis hin zu "was man nicht deutlich einschätzen kann ist eh zu weit weg" hin ist alles an Meinungen vertreten - und dann wird daneben geschossen. Ich bin lange Zeit mit Einschießen auf GEE und Fleck halten gut gefahren, doch irgendwann kommt der Moment wo man nicht im heimischen, bekannten Revier jagt und schon stieg meine Unsicherheit. Als meine neueste Waffe dann eine ASV (Absehenschnellverstellung) bekam war Schätzen aus der Mode gekommen und ich began eine bezahlbare Lösung zu suchen, um aus dem Ratespiel Fakten zu schaffen.

Bei Frankonia stieß ich dann auf den Nikon Aculon AL11 Entfernungsmesser. Das Gerät ist mit 125g klein, leicht und handlich. Es wird mit CR2 Batterien gefüttert, die jedoch bisher seit fast zwei Jahren durchhalten. Das Gerät soll laut Herstellerangaben bis 500m die Distanz auf +- 1m genau analysieren. Die Präzision stimmt, jedoch sind 500m für das Gerät leider vollkommen utopisch. Schon bei 300m tauchen Probleme auf, wenn das Objekt zu klein ist oder nicht im rechten Winkel zum Betrachter steht. Grade auch Punkte auf einer Wiese lassen sich oft erst in zig Anläufen messen.

Das Display ist nicht beleuchtet, weshalb bei Nacht oder widrigen Lichtverhältnissen etwas Phantasie gefragt ist. Möglich ist eine Messung aber auch dann. Wenn das Objekt in Reichweite ist, geht die Messung schnell und die Anzeige ist klar und aufgeräumt. Die 6-fach Vergrößerung ist ebenfalls praktisch und die Linsen sind auffallend gut, sodass ich auch bei Mond noch gut sehen kann (trotz eines 37er Objektivs).

Insgesamt ist ein Entfernungsmesser für mich nicht mehr aus der Jagd weg zu denken. Für die rein jagdliche Anwendung in durchschnittlichen Revieren mit Schußweiten bis maximal 300m ist das Gerät geeignet. Alles was jedoch darüber hinaus geht ist in der Praxis nicht messbar. Ich würde mir daher heute wahrscheinlich ein anderes Modell zulegen (z.B. Nikon Prostaff 7i).

Der Nikon Aculon AL11 ist im Netz ab ca 160 EUR zu bekommen.



Kommentare

Tobias Christ

Habe auch das Gerät.
Finde es klasse und für die üblichen Entfernungen völlig ausreichend bis 300m.
Ergänzen sollte man, das man auch scannen kann.
Das heißt wenn die Messung bei einem Objekt schwierig erscheint, einfach die Messtaste gehalten lassen und von der Seite her oder oben nach unten an das Objekt ran Tasten, dadurch kann man recht einfach das Objekt messen...

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren