APA Power Pack Auto-Starthilfe 250A mit integriertem Druckluftkompressor
Von Christian Süß am 1. Dezember 2017

Hallo alle zusammen. :)

Da meine Autobatterie sehr schwach war und ich Angst hatte, dass nach einem Ansitz das Auto mitten in der Nacht im tiefsten Wald nicht mehr an geht, habe ich mir die mobile Autostarthilfe "APA Power Pack 250A mit integriertem Druckluftkompressor" zugelegt. 

Es besitzt einen Akku, mit einer Kapazität von 7Ah und einer Spannung von 12 Volt. Der maximale Starthilfestrom beträgt 250 A sowie einer kurzfristigen Spitze von 500 A.

Geladen wird das mobile Ladegerät über die normale Steckdose im Haushalt. Wenn der Akku komplett leer sein sollte, dauert dies laut Herstellerangaben ca. 24 Stunden. Sollte es voll sein und man vergisst es vom Stromnetz zu nehmen, ist dies kein Problem, da ein Schutzmechanismus vorhanden ist.

Die Bedienungsschalter für die Starthilfe befindet sich auf der Rückseite des Gerätes. Dort befindet sich zusätzlich ein starkes LED-Licht, eine Steckdose für Geräte mit "Zigarettenanzünder-Stecker", der Anschluss für das Ladekabel sowie ein Knopf zur Ermittlung des Ladezustand vom Akku. Seitlich sind die Starterkabel mit Plus- und Minuspol angeschlossen, welche sich geordnet aufwickeln lassen. Auf der Vorderseite ist die Bedienung für den Kompressor.

Ich kam bis jetzt 2 mal in die Situation, dass ich dieses Gerät zur Starthilfe benötigte. Beim ersten Mal sprang der Wagen (Ford Maverick Baujahr 2002) nach einem Einkauf auf dem Supermarktparkplatz nicht mehr an. Ich schloss, wie in der Bedienungsanleitung beschrieben zuerst den Pluspol und danach den Minuspol an, drehte den roten Schalter auf der Rückseite auf "On" und betätigte dann die Zündung. Das Auto sprang sofort an! Beim entfernen des Ladegeräts dann zuerst wieder den roten Schalter auf "Off" zurück drehen und wieder zuerst den Minuspol und dann den Pluspol entfernen. Ein Blick auf die Akku-Ladeanzeige zeigte an, dass nicht sonderlich viel von der Akkukapazität verbraucht wurde. 

Eine Woche später, nach einer eiskalten Nacht sprang morgens der Wagen wieder nicht an und ich konnte den Motor wieder problemlos mit der Starthilfe ans laufen bringen. Nach der ersten Startaktion habe ich das Gerät nicht mehr an die Steckdose gehangen. Der Ladezustand des Akkus war nun immer noch so gut wie voll.

Den Druckluftkompressor hatte ich bis jetzt noch nicht in Gebrauch. Laut Hersteller und einigen Internetbewertungen soll das Aufpumpen von Autoreifen jedoch sehr gut funktionieren. Es werden 18 bar erreicht.

Mit einem Gewicht von 3,755 kg und den Maßen L 25 x B 23 x H 15 cm ist es nicht zu schwer, ist sehr handlich und lässt sich gut im Fahrzeug verstauen.

Die Verarbeitung ist zwar nur befriedigend, aber bin mit dem Gerät rundum zufrieden. Es ist halt kein teures Qualitätsgerät, aber zu diesem günstigen Preis echt in Ordnung! 

Es ist auf jeden Fall sinnvoll das Gerät vor dem ersten Laden mal 24 Stunden aufzuladen!

Ich habe es im Lidl Online Shop bestellt. Dort kostet es zur Zeit 49,99€


Natürlich geht nichts über ein richtiges Ladegerät, aber für den Fall der Fälle einer leeren Batterie, alleine mitten im Revier ohne Handyempfang  ist man mit dieser mobilen Starthilfe einfach auf der sicheren Seite!


Beste Grüße,

huntingdeer.

Kommentare

XXX YYY

Eine neue Autobatterie kann Wunder wirken,besonders im kalten Winter.

Christian Süß

Ja schon klar, aber ein Notfall im Revier kann immer sein... Zum Beispiel das man vergessen hat im Auto ne Lampe auszumachen oder so und dann später die Batterie deswegen leer ist.