Eine durchdachte Konstruktion
Von Matthias Hennecke am 13. Oktober 2017

Hallo Geartester,

die Meisten unter uns sind ja auch leidenschaftliche Handwerker und basteln fleißig eigene Hochsitze zusammen. Es gibt ja tausend verschiedene Varianten. Ich persönlich bevorzuge jedoch geschlossene Kanzeln. Oftmals stelle ich mir dann die Frage wie ich das System zum Öffnen oder Offenhalten der Fenster gestalte.

Man hat ja schon viel gesehen - die Konstruktion die ich jedoch am Wochenende bei einem Kumpel gesehen habe war mir in der Form neu. Ist nicht überaus spektakulär, aber ich fand sie interessant und sehr einfach nachzubauen. 

Außen am Fenster ist eine Öse angebracht an dem ein Seil befestigt wird. 

Im oberen Teil der Kanzel wird das Seil durch ein Loch ins Innere der Kanzel geleitet. Das Seil wird durch einen Schlauch geführt, damit die Reibung zwischen Seil und Holz keine Geräusche verursacht und die Lebenszeit des Seils nicht verkürzt wird.

Im Inneren ist eine ca. 40cm lange Holzlatten mit einer Schraube an der Kanzelwand befestigt. Diese ist aber nur so fest, dass die Holzlatte noch einfach zu bewegen ist. Am Ende der Latte ist ein Loch, an dem das Seil mittels eines Knotens befestigt wird.

Die Holzlatten dient als Hebel zum Hochziehen des Fensters. Es bietet sich an das Fenster ebenfalls leicht mit der Hand anzuheben, damit der Hebel einfacher wirkt. 

Um das Fenster nun oben zu halten wird noch eine Schraube in der Kanzelwand befestigt unter der der Holzhebel festgehalten wird.

In meinen Augen eine sehr einfache Konstruktion die schnell den gewünschten Effekt erzielt ;-)

Vielleicht wendet ihr die Bauweise bei euerm nächsten Kanzelprojekt auch an und seid so positiv überzeugt wie ich! 

Waidmannsheil für die ersten Drückjagden,

Euer Weihnachtsbaumfritze

Kommentare

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren