Polar Set von Seeland
Von team winz, 05. Februar 2017

Unsere Elchjagd führte uns im Dezember nach Lappland. Sich vor beißender Kälte zu schützen ist wohl das Wichtigste, will man solch eine Jagd unbeschadet überstehen.
Getestet haben wir die Jacke und auch die Hose Polar des dänischen Herstellers Seeland. Genutzt wird die Kombination in Deutschland sicher eher für den Ansitz. Temperaturen von minus 25° Grad Celsius fordern einer Bekleidung aber etwas mehr ab als die Schmuddelwinter in Mitteleuropa und da ist der Name „Polar“ Programm.

Die mit Thinsulate Isolierung gefüllte Jacke, aus gebürstetem Material hergestellt, trug sich nicht nur angenehm sondern war auf der Pirsch auch sehr geräuscharm. Zwei große Aussentaschen mit Drainage und Patronenhalter, eine äußere Funkgerätetasche, zwei offene und eine mit Reißverschluss versehene Innentasche boten genügend Stauraum. Um die bloßen Hände zu wärmen befanden sich zwei Einschubtaschen außen.


Ein besonderer Clou war die enthaltene Sicherheitsweste, untergebracht in einer Netztasche im Innern der Jacke, sowie drei weitere Fächer im Rückenbereich. Hier können beim Ansitz zum Beispiel Wärmekissen untergebracht werden. Eine Taillierung wird über einen verstellbaren Gummizug erzielt.

Eine abnehmbare und verstellbare Kapuze sorgte für einen warmen Kopf und der Kragen wurde mit einem Klettverschluss winddicht geschlossen.

Der stabile Reißverschluss in Verbindung mit gummierten Druckknöpfen sorgte für winddichten Tragekomfort. Die Hose der Polarkombination ist aus denselben Materialien gefertigt und ebenfalls sehr wind und wasserdicht (SEETEXMEMBRAN)

Mithilfe des weit zu öffnenden 2-Wege-Reißverschlusses am Hosenbeinbund,ließ sich die Polarhose leicht über die Jagdstiefel an- und ausziehen.Zusätzliche lettverschlüsse schließen den Reißverschluss winddicht nach außen ab.


Selbst im Tiefschnee gelang so kein kaltes Weiß in die Stiefel. An der Vorderseite war ebenfalls ein 2-Wege-Reißverschluss angebracht, der durch 5 Druckknöpfe nach außen winddicht abschloss. Die Druckknöpfe ließen sich geräuschlos öffnen und schließen. Die Latzhose hat zwei seitliche Hosentaschen und verstellbare Hosenträger. Ein gummiertes Bündchen ließ die Hose warm und eng anliegen. Das Set wurde getestet in der Farbe Realtree APS und erzielte in verschneiten Wäldern eine exzellente Tarnung. Andere Farben wie zum Beispiel Realtree Xtra sind ebenfalls lieferbar. Auch eine dazu passende Wintermütze wird von Seeland angeboten. Beim Ansitz wurde das Set nicht von uns getestet.

Fazit: Die Polar ist für eine Pirsch bei extremen Temperaturen (getestet bei bis zu minus 25° Grad Celsius) eine warmhaltende Kombination. Die Qualität und Verarbeitung sind gut und rechtfertigen den Preis von ca. 250 Euro für die Jacke und ca. 200 Euro für die Hose.

Wer mehr von dieser Jagd sehen möchte:


Waidmannsheil vom team winz

Bekleidung

Kommentare

Patrick Schmalgemeyer
Ich kann eure Erfahrungen mit der Kombi wirklich nur bestätigen 👍
team winz
Das freut uns zu lesen 👍 Der nächste Winter kommt bestimmt 😎