Safeman (Ski/Snowboard-Schloß)
Von Hellbert am 5. April 2016

Was wollte ich?
Ein Schloß zum Abschließen und Sichern von einer Box zur Lagerung von Nitrocellulosepulver sowie Munitions- und Waffenbehältern.


Was wurde beschafft?
Ein Safeman.

Bei dem Produkt handelt es sich eigentlich um ein Ski/Snowbowar-Schloß. Es besteht aus einem runden Corpus, auf den ein etwa 4 mm dickes geflochtenes Drahtseil aufgerollt ist. Vollständig abgerollt hat das Seil eine Länge von etwa 75 cm.
Am Corpus befinden sich insgesamt 4 Löcher, durch die das Seil geführt werden kann. Auf diese Weise können zwei Schlaufen gebildet werden. Das Gebilde hat dann die Form einer Acht, bei der der Corpus genau in der Mitte liegt. Die gefertigten Schlaufen können dann arretiert werden, sodass sie nicht aufgezogen werden können. Ein Engerziehen ist jedoch jederzeit möglich.
Central im Corpus befindet sich das Schlüsselloch.
Der Aufrollmechanismus scheint unabhängig vom Rest des Safeman zusein, sodass es auch noch funktionieren sollte, wenn Teile des Aufrollmechanismuses kaputt gehen,

Die Bedienung war zu Beginn etwas „hacklig“, hat sich dann aber recht schnell eingespielt. Mit der gesteigerten Nutzung ist es bei dem Draht jetzt dazu gekommen, dass er nicht mehr perfekt aufgerollt werden kann. Das macht das Auf- und Abwickeln auf die Rolle schwieriger. Funktionieren tut es trotzdem noch.

Die Anwendungspalette ist vielfältig. Ich nutze es zum Beispiel im eine Stahlkassette ohne außenliegendes Schloss zu sichern. Oder um Waffenfutteral und Munitionskiste beim Transport gleichzeitig zu sichern. Durch den Aufbau ist es möglich, mit einer Schlaufe das Öffnen dieser Behälter zu verhindern und mit der anderen Schlaufe die Gegenstände irgendwo festzumachen. Das ist ganz praktisch, wenn man seine Sachen kurzfristig unbeaufsichtigt lassen muss. Passiert mir zum Beispiel leider regelmäßig, wenn ich Munition kaufen war. Dann fällt mir fast immer ein, dass ich noch was zu essen brauche, auf de Post musst oder sonst was erledigen muss. Mit dem Safeman binde ich dann meine Munitionsbox an die Halterung eines Sitzes. Das geht dann so eng, dass man kaum noch an das Kabel heran kommt.
Die Schlaufen können nacheinander gelöst werden. Habe ich also mit der ersten Schleife die Boxen gesichert, kann ich mit der zweiten Schleifen die Gegenstände festmachen. Beim Lösen brauche ich dann auch nur die Zweite Schleife zu öffnen, die erst kann so belassen werden.

Insgesamt wirkt das Schloss nicht sonderlich hochwertig. Das ist aber nur der subjektive Eindruck. Mit einfacher Gewalt aufziehen ging zumindest mal nicht.


Fazit:

Pro:

  • Schließt fest ab
  • Mehrere Befestigungsmöglichkeiten
  • Kompaktes Design

Contra:

  • leicht „hacklige“ Bedienung

Bin ich zufrieden?
Am Anfang war ich recht genervt von der Bedienung. Zwischenzeitlich habe ich mich daran gewöhnt und bin froh es zu haben. Vor allem für einen Preis von knapp 15 Euro kann man sich an sich auch nicht beschweren.

Kommentare

Sven Loki

@Hellbert Schöne Idee. Hast du vielleicht noch ein paar Bilder davon, wie du dann die Schlaufen um die Box legst?

Hellbert

Leider muss ich da passen. Meine Box ist leider etwas zu groß. Prinzipiell soll die Schlaufe einfach um die Mitte der Box gelegt werden. Geplant war eine Munitionsbox aus Metall von einem Army-Shop, steht aber zur Zeit auf Halde...

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren