Mündungsschoner von Jakele
Von Katharina M. Longrange am 27. April 2017

Moin liebe GearTester!

Als ich kurz vor der bevorstehenden Bockjagdzeit mal den Frühjahrsputz im Waffenschrank gemacht habe, habe ich einen unscheinbaren Helfer den ich schon fast vergessen habe (da er immer dabei ist), gesehen und mir gedacht: „Den muss ich euch kurz vorstellen“

Es handelt sich um meinen Mündungsschoner von Jakele.

Warum einen Mündungsschoner?
Hier auf GearTester gibt es ja schon einige Berichte zu dem Thema. Natürlich geht es darum den Lauf vor Schmutz, Regen etc. zu schützen. Hier gibt es ja verschiedene (auch hier schon vorgestellte) Möglichkeiten. Ob die Nutzung von Kreppband oder Schusspflaster bis hin zu GunPlugs.
Ich habe einige Zeit Schusspflaster genutzt, aber die Klebereste haben mich irgendwann doch gestört. GunPlugs....naja 7 Euro für 10 Stück, wenn man sie mehrfach nutzen will, vor dem Schuss noch raus“pulen“ ...absolut nichts für meinen Geduldsfaden (und Fingernägel).
Ich hatte mich mit der Situation zwar irgendwie arrangiert, allerdings sollte auf die neue Waffe eine Mündungsbremse. Dadurch haben sich alle oben angeführten Möglichkeiten auf einen Schlag als unbrauchbar erwiesen. Etwas neues musste her.
Ein Mündungsschoner, der einfach und schnell zu handhaben ist.
Für rund 20€ erwarb ich dann den Mündungsschoner von Jakele. Inzwischen sind schon 3 Jahre vergangen und ich bin nach wie vor sehr zufrieden damit!



Nun kurz zu dem Schoner selbst...
Er ist robust und hochwertig gearbeitet und aus braunem Neopren gefertigt Die Seiten sind sehr gut und stark vernäht. Im vorderen oberen Bereich hat er eine Öffnung für eine offene Visierung (Korn) über diese er auch nach hinten über den Lauf geschoben wird, wenn ich die Waffe fertig zum Schuss gemacht habe. Das bedeutet, der Schoner bleibt immer an der Waffe und geht somit nie verloren. Selbst über meine Waffe mit Mündungsbremse passt er ohne Probleme drüber. Es ist zwar ein wenig mühseelig ihn anzuziehen (sitzt sehr straff und mein Kornsockel ist durch die Mündungsbremse recht hoch. Aber man macht ihn ja selten mal komplett ab).

Sieht zwar vielleicht nicht total "schick" aus. Aber praktisch ist es fraglos!

Einziger „Nachteil“ im Vergleich zu „Einweg“-Lösungen ist natürlich, dass man NICHT vergessen sollte, ihn vor dem Schuss nach hinten zu schieben.

Fazit
Für mich der größte Vorteil ist, dass der Schoner am Lauf verbleibt. Ich wette, sonst hätte es keine 3 Jagden gedauert, bis ich in verloren hätte. Ich hatte anfänglich Bedenken, dass er mich optisch am Lauf beim Schuss irgendwie stören würde. Dies ist nicht der Fall, auch nicht bei der Nutzung der Fluchvisierung!
Für mich ist es die einzige Möglichkeit meinen Lauf mit Mündungsbremse zu schützen, aber da der Preis absolut in Ordnung ist habe ich so mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen.
Es gibt noch einige andere sehr ähnliche Schoner auch aus Loden. Eine neuere Version „meines“ Jakele bekommt ihr für 19€ direkt bei Waffen-Jakele in verschiedenen Ausführungen (für kombinierte Waffen oder einläufige Waffen).


Kommentare

Benn

cooles teil .. hast es Online bestellt ?

Katharina M. Longrange

Hallo @HunterX
Nein ich hatte ihn mal auf einer Messe gekauft.

Urogallus

Habe den gleichen Mündungsschoner, kann den Ausführungen der Autorin nur zustimmen! Bin ebenfalls sehr zufrieden damit. Das neuere Modell hat am Ende nun eine Klettverschlussmanschette. So kann man ihn leichter abnehmen ohne ihn immer über den Kornsattel ziehen zu müssen. Ich nutze ihn auch trotz SD, so schützt er auch mal das Mündungsgewinde, wenn man mal gerade nicht die Schutzkappe aufschrauben kann...

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren