BRYNJE Termounterwäsche: So gehts den Sauenund Füchsen an den Kragen ohne das man sich den Ar*** abfriert!!
Von Minos Dobat am 13. August 2014

Meine absolute Lieblingsjagd ist der Nachtansitz bei Schnee und Mond auf Sauen und Füchse. Genauso wichtig wie gute Optik ist hierbei natürlich, dass man es warm und trocken hat. Neben einem guten Ansitzsack ist die Unterwäsche ein entscheidender Faktor; und was die angeht habe ich vor ein paar Jahren für mich das non plus Ultra entdeckt. Für eine Jagdwoche auf Kahlwild in den Schottischen Highlands kaufte ich mir ein Set BRYNJE – ARCTIC, bestehend aus langen Unterhosen und Oberteil. BRYNJE ist eine Norwegische Firma mit langer Geschichte. Lauf Firmenkatalog produziert der Familienbetrieb schon seit 1887, ursprünglich in erster Linie für das Norwegische Militär. Aber schnell wurde die Kleidung auch bei Fischern und Waldarbeitern beliebt und 1953 war BRYNJE sogar bei der Erstbesteigung des Mount Everest dabei.

Das besondere an meinem BRYNJE – ARCTIC Set ist der Aufbau aus zwei Lagen: Außen besteht die Wäsche aus einem dichtes Gewebe aus Marinowolle und Polyamid. Direkt darunter ist jedoch ein feinmaschiges Netz aus sehr leichtem Material eingenäht. Der Vorteil in der Theorie: Feuchtigkeit wird sofort von der Haut aufgesogen und durch das leichte Material in die Außenschicht transportiert. Der Körper bleibt damit trocken und durch die Netzmaschen entsteht eine dünne isolierende Luftschicht (‚Brynje‘ bedeutet übrigens so viel wie Rüstung). Bei der Kahlwildjagd in Schottland ging es bei Minusgraden die Berge rauf und runter bis der Schweiß einem in den Augen brannte. Und im nächsten Augenblick lag ich für mehrere Stunden auf kalten Steinen oder im nassen Heidekraut. Jedes Mal wurde mir zuerst ein wenig kühl; aber schon nach wenigen Minuten verschwand die Nässe von der Haut und es wurde angenehm warm. Als großer Vorteil erwies sich auch der ungewöhnlich lange Schnitt des Oberteils, durch den das lästige ‚hochwandern‘ und damit kalte Lenden ausbleiben. Auch in der heimischen Jagdpraxis trage ich im Winter nichts anderes mehr. Selbst wenn ich beim Marsch mit schwerer Ausrüstung und durch tiefen Schnee zum Hochsitz ins Schwitzen komme bin ich immer schon nach wenigen Minuten wieder Trocken und Warm. Und dass die ganze Nacht – egal wie weit das Thermometer fällt. Und das ist glaube ich mit das entscheidende für den Jagderfolg, denn nur wer warm und trocken ist hält es auch die entscheidende Stunde länger auf dem Hochsitz aus….

Mein Fazit: Wenn ich hier wie ein Marketingsleiter der Firma rüberkomme liegt es einfach daran, dass ich von meinem Set auch nach mehreren Jahren Nutzung absolut begeistert bin. Ich würde die Unterwäsche von BRYNJE jedem empfehlen der sich bei der Jagd gerne bewegt und der extreme Temperaturen nicht scheut. Der Nachteil: Man muss schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Und Zugegeben: ich habe mein Set damals nur gekauft weil ich es leicht gebraucht für die Hälfte des Neupreises bekam. Heute würde ich aber ohne mit der Wimper zu zucken auch den Neupreis zahlen.

Hier könnt ihr euch selber einen Eindruck von den Produkten der Firma BRYNJE machen: LINK

Minos Dobat
Spezialist

Kommentare

Franz Baumann

Brynje ist auch für mich erste Wahl. Besonders bei Bergjagden. Hält warm, trocknet sehr schnell, war von allen mitgenommenen Sportprodukten (odlo, Löffler, craft) das mit Abstand (!) beste.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren