Viper Flex JOURNEY - Viel Geld für viel Produkt
Von Hans Forstmann am 4. Mai 2016

Hallo in die Runde hier

ich habe hier vor langer Zeit einen Bericht zu einem dänischen Schiessstock gefunden, dem KP3 (Zum Bericht geht es hier: Link). Dieser heißt mittlerweile Viper Flex und kommt nach wie vor aus Dänemark. Ich habe damals begonnen, mich für einen solchen Stock mit 2-Punkt Auflage zu interessieren, da sie weitere und vor allem sicherere Schüsse zulassen, als die Stöcke nach alter Väter Sitte. Man kann mit dem der Konstruktion von Viper Flex stehend, kniend und auch sitzend schießen, da sie die Beine einfahren lassen.
Ich habe mir den klassischen Viper Flex einmal zur Probe kommen lassen aber war trotz der vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten weniger angetan. Zu schwer und zu groß für meinen Koffer. Ich habe etwas gesucht, was ich auch auf Reisen mitnehmen kann. Nach einer Weile kam die Firma Viper Flex aber mit dem Modell JOURNEY. Dieses möchte ich euch hier vorstellen:

Mit im Lieferumfang sind unterschiedliche Auflagen

Der Stock:

Das Modell JOURNEY ist aus Alu sowie Carbon gefertigt. Er lässt sich extrem lang ausziehen, so das sogar mein 1,95m großer Jagdfreund damit klar kam. Genauso kann man ihn auf 115cm verkleinern, um wie beschrieben, sitzend zu schießen. Um zu reisen, kann man ihn einfach zerlegen, so das man auf eine maximale Länge von 65cm kommt. So passt er zumindest in meine Reisetasche. Damit die Teile nicht umher fliegen, gibt es eine Tasche. Das beste an der Carbon-Konstruktion: Der gesamte Stock wiegt nur 990 Gramm!

Das Carbon Zwischenstück reduziert das Gewicht deutlich. Das Standardmodell ist auch nicht wesentlich günstiger aber schwerer.

Zusammenfassung:

Für alle, die einen Stock für Reisen oder lange Pirschgänge suchen, ist der Viper Fley Journey ideal. Die praktischen Vorzüge sind: Flexible Nutzung und extreme Präzision durch 2-Punkt Auflage.
Der Preis liegt bei 300 Euro. Mir ist die Sicherheit gerade bei Reisen diesen stolzen Betrag dennoch wert. Ich spare nicht zu Leidwesen des Wildes oder zu Lasten meines Vergnügens.

Bezugsquelle in Deutschland ist www.hubertus-fieldsports.de

Kommentare

Waidmann

Kann ich nur bestätigen. Führe den Viper auch und er ist wirklich jeden Cent wert!