Der Gehörschutz MSA Supreme Pro X LED
Von Katharina M. Longrange am 29. Februar 2016

Hallo liebe Geartester.

Heute möchte ich euch meinen Gehörschutz von MSA vorstellen. Lange Zeit schoss ich ohne Gehörschutz. Entweder, weil sie mir zu unbequem waren oder z. B. wie Oropax einfach etwas unpraktisch für Ansitze. Da ich aber auf meiner neuen Waffe eine Mündungsbremse habe, wurde es unvermeidlich über einen Gehörschutz nachzudenken. Natürlich sollte hier etwas Hochwertiges her, was man auch lange Zeit aufbehalten kann und etwas, was auch bei verschiedenen Situationen (ob Drückjagd, Ansitz oder mal Trap-/Skeetschießen auf dem Stand) gut zu tragen und geeignet ist.




Zu den Daten des MSA Supreme Pro X LED:

  • Mein Gehörschutz ist Orange Realtree, was eine tolle Signalwirkung hat. Es sind aber auch andere Farben erhältlich.
  • Mit Gelkissen ausgestattet (diese sind sogar einzeln erhältlich)
  • Beidseitige Mikrofone
  • Individuell verstellbarer, gepolsterter Bügel
  • Hat seitlich eine LED integriert
  • Wasserfest
  • Automatische Ausschaltfunktion
  • 5 verschiedene Lautstärkestufen
  • Tonwiedergabe zum Schutz des Gehörs auf 82dB begrenzt
  • AUX Anschluss für Handy, Funkgerät etc.
  • Energieversorgung durch 2 AAA Batterien
  • AUX Kabel und Batterien sind schon im Lieferumfang enthalten. Ebenso natürlich eine Bedienungsanleitung



Im jagdlichen Gebrauch:

Beim ersten Auspacken freute ich mich erst mal darüber, dass er direkt betriebsbereit war. Batterien waren schon eingelegt, Kabel beigelegt für Handy, bzw. in meinem Fall Funkgerät. Es konnte also direkt losgehen. In die Hand genommen fällt auf, dass er nicht der Leichteste ist. Hat man ihn aber erst einmal auf, bemerkt man das Gewicht eigentlich kaum noch. Durch die Gelkissen dichtet er nicht nur wirklich gut ab, sondern ist auch durchaus bequem. Dieser Tragekomfort ist sicherlich auch den gut verstellbaren und gepolsterten Bügeln zu verdanken. Außerdem lassen sich die Gelkissen des Gehörschutzes auch sehr gut und einfach reinigen, und auch dass sie einzeln nachkaufbar sind, empfinde ich als sehr positiven Aspekt.



Der Batteriewechsel ist einfach und sehr reibungslos möglich. Als durchdacht empfinde ich, dass es sich um AAA Batterien handelt und man sich nicht irgendwelche teuren, „ausgefallenen“ Batterien dazu zulegen muss.



Allerdings finde ich generell die Bedienungsanleitung nicht ganz so gelungen. Dass mehrere Sprachen enthalten sind, stört nicht so sehr, aber es sind auch sehr viele verschiedene Modelle beschrieben. Das finde ich ein bisschen unangenehm, immer genau zu schauen, welches Modell man hat und dann den winzigen spezifischen Abschnitt zu suchen, der zum Modell gehört. Trotzdem ist es gut und anschaulich bebildert, auch wenn man dazu etwas blättern muss.

Bei einigen Gehörschutztypen hat man, gerade wenn man ein Handy in der Tasche hat, oft Störgeräusche oder ein Rauschen. Dies ist hier überhaupt nicht der Fall.



Ich hatte oft bei einem Gehörschutz die Angst oder das Gefühl, etwas zu „verpassen“, gerade auf Ansitzen, da es mir da sehr auf jedes Knacken und Geräusch im Wald ankommt. Daher testete ich den MSA erst einmal zu Hause und schaute, ob ich gut wahrnahm, von wo ein Geräusch (z. B. Pfeifen oder Schnipsen) herkam. Da das einwandfrei wahrzunehmen war, ging es auf den Ansitz. Die Verstärkung des MSA rundherum ist wirklich sehr gut, man hat wirklich nicht das Gefühl etwas hinter sich oder neben sich zu verpassen. Über fehlendes Richtungshören kann man sich also nicht beschweren.

An der linken Seite des MSA befinden sind 3 Tasten für die Bedienung (an/aus, lauter und leiser). Wichtig war mir, dass die Bedienung dieser Tasten auch mit Handschuhen möglich ist, da sie sich links befinden und ich im Winter meinen linken Handschuh auch zum Schuss nicht ausziehe. Ich versuchte es mit Handschuhen in verschiedenen Dicken und hier war es bequem möglich alles einzustellen.



Drückt man die Plus- und die Minustaste zeitgleich, so geht die integrierte LED auf der linken Seite an. Licht ist sicherlich keine Notwendigkeit, die ein Gehörschutz aufweisen muss. Eine Stirnlampe tut es ja in der Regel auch. Ich empfinde dieses kleine zusätzliche „Gimmick“ aber als eine sehr feine Sache. Ich muss nichts extra mit mir herumtragen. Bin ich doch schon das ein oder andere mal, mit Taschenlampe zwischen den Zähnen, abgebaumt, da ich keine Hand frei hatte. Gerade im Winter, wenn man meist dann doch mehr dabei hat und zudem noch dick eingepackt ist. Den Gehörschutz habe ich immer dabei und somit muss ich mir auch keine Gedanken mehr um Auf- oder Abbaumen machen, oder wie ich den Weg zum Auto finde: die LED leistet hier einen sehr guten Dienst. Sogar im Notfall mal zum Aufbrechen reicht die Helligkeit aus.



Ich nutze im Revier häufig ein Funkgerät, da dort keinerlei Handyempfang ist. Sowohl mit angeschlossenem Funkgerät, als aber auch mit angeschlossenem Smartphone funktioniert alles super. Die Übertragung ist nicht zu laut oder rauscht. Zudem ist das mitgelieferte Verbindungskabel lang genug, um Handy/Funkgerät etc. auch in die Jackentasche zu stecken und dennoch Bewegungsfreiheit zu haben.



Fazit:
Ich trage ihn gerne, denn dies ist auch über mehrere Stunden möglich ohne das einem die Ohren wehtun. Er verstärkt und dämpft exakt was er soll, meine Ohren werden mir auch das sicher danken. Ich kann ihn super in Verbindung mit Handy oder Funkgerät nutzen, was mir sehr wichtig war. Auf meinen Kopf und Ohren passt er wirklich sehr gut und ich stoße auch nicht beim schnellen Schießen z. B. bei Trap- oder Skeetschießen an den Gehörschutz an. Die LED ist ein sehr nettes Mitbringsel des Gehörschutzes, sicher nicht lebensnotwendig aber ich nutze es viel und gerne.
Es ist sicher nicht der Günstigste auf dem Markt aber bei allem, was er mitbringt und bei der guten Qualität kann ich den MSA Supreme Pro X nur empfehlen.
Der MSA Supreme Pro X LED ist für rund 240 Euro z.B. hier erhältlich





Kommentare

Michael Sommer

Ich nutze diesen Gehörschutz seit Jahren und bin ebenfalls sehr zufrieden, allerdings empfinde ich den Batteriewechsel als nervig und fummelig...

Katharina M. Longrange

@Wildboar1973 dass es ein bisschen gefummel ist, da gebe ich dir recht. Als so schlimm empfinde ich es nicht, aber ich habe auch erst einen Batteriewechsel hinter mir. Freut mich aber, dass du ansonsten auch zufrieden bist.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren