Wildfutterautomat von Berger + Schröter
Von Kai Schäffler am 22. Januar 2016

Nach dem neuen Jagdgesetzt in BW dürfen an Kirrungen nur noch max. 1kg Mais pro Tag ausgebracht werden, dieser muss aber nicht mehr wie vorher für anderes Schalenwild unzugänglich gemacht werden. Aus diesem Grund sind Futterautomaten welche den Mais großflächig verteilen aber nicht mehr wie maximal 1kg pro Tag ausbringen wieder erlaubt.

Da ich Geschäftlich viel unterwegs bin, war es mir früher nicht möglich unsere Kirrungen regelmäßig zu bestücken, dies hat sich Dank der Automaten geändert. Mit 25 kg Mais laufen die Automaten über einen Monat ohne dass man nachfüllen muss, dies sorgt auch für mehr Ruhe im Revier, da nicht täglich jemand durchfährt und die Kirrungen besucht.

Ich habe mich für die Automaten von Berger+Schröter entschieden welche bei Amazon für ca. 63 Euro verkauft werden. Diese Automaten habe ich mit vier Schrauben an der Unterseite eines 30 Liter Tresterfasses (ca. 18 Euro im Baumarkt) befestigt und in einem Holzgestell aufgehängt (siehe Bilder). In den Boden des Tresterfasses wird einfach eine Bohrung mit einem Durchmesser von ca. 25mm mittig eingebracht und der Automat direkt darunter befestigt. Der Automat ist recht einfach mit einer Drehscheibe aufgebaut und auch die Programmierung des Motors geht schnell. Man kann mehrere Futterzeiten mit unterschiedlichen Futtermengen programmieren.

Bei uns laufen die Automaten einmal am Tag in der Dämmerung für 3 Sekunden. In der Dämmerung deshalb, dass die Vögel nicht gleich alles wegfressen.

Wir bringen nun im Schnitt weniger Mais ins Revier, wie früher, aber mit einem viel besseren Ergebnis und einem geringeren Zeitaufwand. Da die Automaten immer nur eine kleine Menge abgeben diese aber sehr kontinuierlich und ohne das jeden Tag jemand die Kirrung verstänkert, dadurch sind die Sauen seit mehreren Monaten fast täglich an der Kirrung.

So sah der erste Automat aus als er frisch aufgestellt wurde:

undefined

undefined

Nach kurzer Zeit, als die Kirrung von den Sauen richtig angenommen war:

undefined

Zusammenfassend ist zu sagen, dass sich die ca. 100 Euro Investition pro Automat lohnen. Da man viel Zeit und im Endeffekt auch Mais spart. Es gibt natürlich auch noch Hochwertigere Geräte als die von Berger+Schröter, aber für unsere Zwecke sind sie sehr gut geeignet und die letzten Monate gab es keinerlei Probleme mit Ihnen.

Anbei auch noch ein Video wie der Futterautomat funktioniert, die Fütterungszeit beträgt dort ca. 7 Sekunden.

Kommentare

Julian Kronawitter

Hallo gibt es auch ne Bauanleitungen und Material Liste?

Kai Schäffler

Das Holzgestell haben wir so ohne Anleitung aus dem Bauch raus gebaut. Wichtig ist nur, dass das Gestell gut eingegraben und verankert ist damit die Sauen es nicht umwerfen können.

Julian Kronawitter

Wie hoch hängt der Automat Ca.

Kai Schäffler

Die Öffnung des Fasses hängt so ungefähr auf 160 - 170cm.
Es sollte halt noch möglich sein, dass Fass mit einem 25kg Maissack zu befühlen.
Was man beachten sollte ist, dass die Kirrung wenn diese angenommen ist einem Matschloch gleicht, wo man leicht 10 - 20cm mit den Gummistiefeln einsingt.
Dann kann das Fass plötzlich zu hoch hängen :-)

Kai Schäffler

Was ich vergessen hatte zu sagen war, dass die Querstrebe recht hoch angebracht sein sollte da diese ansonsten von den Sauen angefressen wird. Des Weiteren sollte das Fass an den Handgriffen zusätzlich gesichert werden, da es ansonsten von den Sauen runtergeschüttelt werden kann.

Ober Jäger

Hey Kai, bei Facebook schrieb einer: Nicht in allen Bundesländern zulässig. Hast Du da Kenntnis, wie das geregelt ist? Oder irgendwer hier bei GearTester?

Ober Jäger

Scheint ne komplizierte Kiste zu sein und ich komme wohl am Blick in die Landesgesetzgebung nicht vorbei...
Danke Dir und WMH! Spannender Beitrag auf jeden Fall. So viel wie Du raus haust, kriege ich fast ein schlechtes Gewissen, muss auch mal wieder ran ;-)

Ober Jäger

Danke für deine PM, Kai und danke für deinen Trost ;-) Am besten lassen wir alle teilhaben, in der Diskussion um die Rechtslage. Ich jage in Bayern und Hessen. Wenn Dir was dazu einfällt...

Kai Schäffler

Zwei gute Jagdkollegen von mir, haben ihre Reviere in Bayern und beide meinten das Sie keine Futterautomaten an der Kirrung einsetzen dürfen. Aber richtig habe ich mich nur für BW mit dem Thema beschäftigt.

Kai Schäffler

Die Idee mit dem Galgen hatte ich mir auch überlegt, war mir dann aber zu aufwendig zu bauen. Falls die Sauen aber nochmals einen Automaten zerlegen werde ich hier vielleicht auch umsteigen.

Wie sind deine Erfahrungen mit dem Automaten an der Kirrung? Sind diese nun besser angenommen als früher?

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren