Buchenholzteer aus der Dose
Von Felix Neumann am 8. Juli 2016

Horrido liebe Waidfrauen und Waidmänner,

ich habe mal wieder ein neues Produkt im Revier ausprobiert und möchte euch meine Eindrücke schildern sowie das Produkt vorstellen.

In meinem Jagdrevier habe ich Schwarzwild als Standwild. Natürlich sollen sich die Borstigen heimisch fühlen und allen Komfort genießen. Dazu gehört auch die Pflege der Schwarte. Da es mir an Suhlen mangelt, habe ich diverse Malbäume im Revier.

Da das verstreichen von Buchenholzteer viel Zeit in Anspruch nimmt und nicht immer sauber verläuft, habe ich mich dazu entschieden, Buchenholzteer aus der Spraydose auszuprobieren.

Verwendet habe ich die Spraydose von >Wildlockmittel - Buchenholzteerspray<

Im Video ist deutlich zu sehen, dass das Anbringen vom Buchenholzteer schneller gelingt, wenn man eine Spraydose nimmt. Der Geruch ist ebenfalls sehr intensiv.


Einzige Kritik wäre aus meiner Sicht, dass der Stamm nicht so klebrig ist wie beim flüssigen Teer.
Die Sauen nehmen ihn aber ohne Probleme an und haben den Malbaum in kürzester Zeit wieder in einen blanken Zustand versetzt.


Im Sommer werde ich nach wie vor auf die flüssige Variante setzen, da sich dank der warmen Temperaturen das flüssige Gold leicht verstreichen lässt.
Im Winter wird aber vorrangig die Spraydose zum Einsatz komme. Da der Buchenholzteer nicht erst stundenlang auf der Heizung stehen muss, um doch schwerfällig am Stamm im Revier verstrichen zu werden.


Für euch habe ich auch noch ein Video eingefügt. Das zeigt nochmal, wie schnell und sauber es bei mir ging.

Waidmannsheil Felix

Kommentare

Waid Genosse

Grüße,

wie viel Einsätze hält die Spraydose durch?

Waidmannsheil

Felix Neumann

Waidmannsheil WaidGenosse 📯

Also die Dose ist dreiviertel voll. Ich habe aber insgesamt 10Bäume damit bearbeitet.
Also wenn ich etwas genaues weiß, kann ich dir mehr sagen.

Gruß 🐗🌿📯

Waid Genosse

Na das klingt doch ganz ordentlich👍!

Ja kannst ja mal Bericht abgeben wenn die Dose leer ist 😉!

Bis dahin

Waidmannsheil 🐗

Max Esslinger

Finde es keine gute Idee.
Grade als Jäger und Nautrfreund sollte man doch etwas auf die Natur achten. Hier Treibgase und einen Haufen Dosenmüll zu produzieren finde ich nicht richitg.

Man kann den Flüssigen Teer genau so in eine alte PET Flasche füllen, ein Loch in den Deckel bohren und so den Teer auf den Baum "spritzen".

Geht genau so gut. Und schont die Umwelt ;)
lg, Max (BCB)

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren