Neue Saison, neuer Schirm, neues Glück.
Von Smü am 28. Juli 2016

Hallo Gemeinde,

bald geht die Krähensaison los, dieses Jahr habe ich ein bisschen mehr Zeit zur Vorbereitung gehabt und konnte mir ein paar Gedanken zu meinem neuen Tarnstand machen. Wie immer „on a budget“ und wie immer: Vielleicht hilft es ja jemanden bei seiner Suche nach der (für sich) optimalen Ausrüstung. Mein letzter Schirmbausatz war ein wenig improvisiert, kaufbares gefällt mir nicht oder was mir gefällt ist deutlich zu teuer. Hier also MK I meines neuen Tarnstandes.

Es wird benötigt:
- 4 Besenstiele oder Harkenstiele (11,50€)
- 4 Unkrautstecher (10€)
- 4 Holzleisten 25x25mm (Restekiste, Preis unbekannt, vielleicht 5€)
- 4 Stk Alurohr 20mmx1000mm (lagen rum, neu f. 20€)
- 2 Stk. M6 Maschinenschrauben (0,25 €)
- 8 Einschraubmuttern M6 (3€ f. 10 Stk.)
- Gummihammer (5 €)
- eine Handvoll Schrauben 3x20
- Sprühfarben in gedeckten Farben, hier grün und schwarz. (Reduziert, 8€ f. zwei Dosen)
- Schraubstock, Metallsäge, Akkuschrauber, 5mm Bohrer, 11mm Bohrer
- Zweikomponentenkleber

Zusammen sind das 63€ zzgl. Netze und benötigtes Werkzeug. Dafür bekommt man zwar schon fertige Tarnstände, aber die sind flimsig und doof, der daraus resultierende verkniffene Gesichtsausdruck macht Falten und ist schlecht für den Haussegen. Meine Konstruktion ist für mich (!) super, hält was aus und hat ein abgefahren gutes Packmaß, noch ein Punkt, der mich bei Standardlösungen nervt, das liegt ständig kreuz und quer in der Karre und lässt sich auch zu Hause nicht ordentlich verstauen.

Als erstes nimmt man sich die Besenstiele und längt die auf ca. 95cm ab, das sich verjüngende Ende wird gebraucht. Dann den Griff der Unkrautstecher bei Bedarf aufschneiden, auf den Stiel schieben und mit ein paar Schrauben fixieren. Damit hatte ich schon meinen letztjährigen Blind zusammengebastelt, allerdings mit kompletten Stielen. Die Holzleisten längt man ebenfalls auf ca. 95cm ab. Das ergibt in meinem Fall dann später einen Blind, in dem ich auch stehen kann.

Alsdann widme man seine Gedanken der Frage, wie tief der Stand sein soll. In meinem Fall 90cm. Die Alurohre auf diese Länge sägen und ab zur Werkbank, der Schraubstock ist gefragt. Ca. 5cm von den Enden in die Klemmbacken und zuziehen, bis die Enden nicht mehr rund sondern flach sind. 25mm vom nunmehr flachen Rand ein 5er Loch bohren, danach den 11er Bohrer (etwas exotisch, aber in jedem Baumarkt für 2€ zu finden) einspannen und sowohl in die Besenstiele als auch die Leisten ein ca. 15mm tiefes Loch bohren.

Nun den Kleber anrühren, die Einschraubmuttern außen damit einschmieren und in jedes Loch eine Mutter schrauben, dabei auf geraden Sitz achten. Dann mit der Eisensäge die M6 Schrauben in Gewindebolzen verwandeln und vier Stücke a 30mm Länge anfertigen. Achtung, jetzt nichts vertauschen: Die Einschraubmuttern in den Leisten werden nun innen mit Kleber angefüllt und die Gewindestängen hineingeschraubt. Jetzt alles wegstellen zum trocknen. Das sieht dann am Ende aus wie in Bild #2.

Der Besenstiel hat weiterhin eine glatte Fläche, also kann man diese Stiele mit dem Gummihammer in widerspenstigen Mutterboden kloppen. Die Alustangen dienen als Querstrebe nach vorne, bestimmen beim Aufbau den Abstand zwischen den Besenstielen und werden gehalten, wenn man die Leisten aufschraubt.

Bild 3 zeigt die Einzelteile, Bild 4 den aufgebauten Schirm. Das „Dach“ ist nur eine Zwischenlösung, bei MK II wird das noch verbessert. Aufbau erfolgte bei erstem Versuch in 11 Minuten, allerdings habe ich mir Zeit gelassen und musste noch die Tarnnetze entwirren. Auch das wird in der Folgeversion geändert.

Letztes Bild: Packmaß. Ich hatte eine Gestängetasche über, da passt der komplette Stand inkl. Netze hinein. In der AEG Tasche wurde meine Stichsäge geliefert, darin finden sämtliche Klemmen und die Füße für die Lockies Platz. Die wiederum residieren in einem ollen Seesack vom Bund.

Meinungen sind erwünscht, ich hoffe, es hat gefallen.

Smü
Greenhorn

Kommentare

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren