Kitzrettung leichtgemacht
Von Maximilian Duschinsky am 17. Juni 2017

Moin Geartester,

Die Zeit der Wiesenmahd ist in vollem Gange und somit auch die zeit für uns Jäger die Wiesen abzusuchen und die Rehkitze vor dem sicheren Mähtod zu bewahren.

Durch die gute zusammenarbeit mit den Landwirten in unserem Revier werden wir meist rechtzeitig über den Mähtermin informiert und können handeln.

Mit Hunden werden die Wiesen abgesucht und gefundene Kitze in schützende Deckung getragen.

Um zu verhindern das über Nacht bzw. nach dem Absuchen neue Kitze in der Wiese abgelegt werden haben wir einfache Scheuchen aus Kunststoffweidezaunpfählen, Flatterband und knisternden Mülltüten gebaut.

Diese Scheuchen stellen wir im Abstand von ca 50 m in die Wiesen. Durch die ungewohnten Geräusche und optischen Reize werden keine neuen Kitze in der Wiese abgelegt bzw. sollte ein Kitz beim absuchen nicht gefunden worden sein holt die Ricke dies aus der Wiese heraus.

Die Methode hat sich inzwischen über Jahre bewährt und kann nur empfohlen werden.

Die Landwirte werden euch ebenso dankbar sein wie auch die Kitze die nicht vermäht werden.
Geht an die Presse in euren Regionen und ihr werdet sicher viele helfende Hände zum absuchen finden.

Bessere Öffentlichkeitsarbeit für die Jagd kann es kaum geben.

Ich wünsche euch viel erfolg bei der Kitzrettung

Horrido und Waidmannsheil

Dukeschinsky


Kommentare

Carl M. Lidl

Danke für diesen schönen Beitrag. Hier noch ein tolles Video vom Dreispross dazu.

Maximilian Duschinsky

Gerne! Das Video von Dreispross ist absolut Vorbildlich so muss es sein ;)
Horrido

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren