Rezept: Die feinen Rückenstücke klassisch eingelegt vom Grill
Von Ober Jäger am 26. Juli 2015

Hallo an alle Geartester,

wie viele von euch bin ich in der Blattzeit eher draußen als vor dem PC, aber ich möchte euch unbedingt mein neues Rezept vorstellen: Rücken von Rotwild, Sau oder Reh vom Grill mit ganz klassischer Marinade.

Was ich dazu braucht sind:

- Je nach Essern ein sauber ausgelöster Rücken
- Reichlich Knoblauch
- 400 ml Olivenöl
- Lorbeerblätter
- Frischer Rosmarin
- Frischer Thymian
- Oregano
- Pfeffer
- Paprika oder auch etwas frischen Chilli
- Eine Orange oder Zitrone

Zubereitung:

Man kann den Rücken entweder in Portionen teilen oder am Stück machen. Beides hat Vorteile: Wenn ich für große Gruppen grille, mache ich meist Steaks aus dem Rücken. Wenn ich jedoch bis vier Personen bewirte, teile ich den Rücken nur in zwei gleich große Stücke. Danach tupfe ich ihn gründlich trocken und lege ihn in eine Schale, um die Marinade anzurühren. Ich gebe kräftig Öl dazu, da das Fleisch dieses aufnimmt. Die Kräuter und die Frucht dazu und kräftig verrühren. Danach lässt man die Marinade einwirken. Das funktioniert in der Schale im Kühlschrank, wenn man diese für 24 Std stehen lässt. Noch besser aber, wenn man das ganze einvakuumiert und so locker 3-4 Tage im Kühlschrank aufbewahren kann. Für Profis: Das frisch zerwirkte Fleisch gleich mit der Marinade zusammen einfrieren!!!!

undefined

Das Grillen ist einfach:

Scharf angrillen und dabei nicht zu oft wenden. Wenn es von allen Seiten gut Hitze bekommen hat, vom Grill nehmen und in Alufolie für 5 Minuten ruhen lassen. Das macht das Fleisch nochmal extra zart.

undefined

Kommentare

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren