HARRIS Zweibein - stabil und sicher schießen
Von Jan Hüffmeier am 30. Juli 2014


"HARRIS, Wer?? Zweibein an der Waffe? So ein Quatsch, das brauch doch kein normaler Jäger!!"

So klingeln mir noch die Worte eines Jagdfreundes in den Ohren, als ich ihm begeistert von meiner neuen Errungenschaft erzählt habe.

Das HARRIS Zweibein ist für mich mittlerweile ein unerlässliches Tool, welches ich bei der Jagd immer an der Waffe oder zumindest im Rucksack dabei habe. Je nach dem, ob ich vom Hochsitz oder vom Boden jage. Ich habe mir die kleine 18 - 28 cm Variante gekauft, diese ist aus meiner Sicht ideal für das Schießen auf dem Stand und für das Schießen im Liegen auf kurzen Wiesen und freiem Gelände. Je nach Höhe der Vegetation kann ich das Zweibein individuell auf meine benötigte Höhe zwischen 18 und 28cm einstellen.

Das HARRIS bietet mir beim liegend schießen eine wesentlich bessere Auflage, als wenn ich vom Rucksack schießen muss. Es ist dazu nicht schwer und lässt sich schnell und einfach am Riemenbügel oder am Schaftgewinde der Waffe befestigen. Damit es beim Tragen der Waffe nicht stört, kann es nach vorne geklappt werden. Nicht zuletzt ist das HARRIS gut und solide verarbeitet.

Ob im Gebirge, in den Allgäuer Wiesen, in Afrika oder auf dem Stoppelacker vor der Haustür mein skeptischer Freund und ich, wir möchten das HARRIS Zweibein nicht mehr missen!

Angebote gibt es viele im Netz, Bei Frankonia, Egun und sogar Ebay! Einfach HARRIS Zweibein googlen und ihr werdet sofort fündig!





Kommentare

Jan Hüffmeier
kann mich nur Anschließen! Ein kleines Sandsäckchen habe ich mir mittlerweile auch angeschafft! Führt definitiv zu mehr Stabilität und Sicherheit beim Schießen im Liegen oder vom Hochsitz.
Nils M.
Welche Variante ist besser? Die mit stufebloser Verstellung, oder die mit den 6 Zwischenstufen?