Härkila Damenhose Dagny (Dagny Lady Hose)
Von Katharina M. Longrange, 09. Juni 2016

Horrido liebe Geartester.
Ich möchte euch kurz meine Sommer-Jagd-Hose von Härkila vorstellen.
Die Hose ist sehr leicht und aus einer strapazierfähigen Baumwoll- Polyester- Mischung. Sie hat ein wasserabweisendes Wax Finish und unten an den Beinen sowohl einen Gummizug als auch Druckknöpfe.



Im Jagdalltag:

Die Hose ist wirklich sehr leicht und trägt sich angenehm. Nicht umsonst ist sie meine Lieblingshose, wenn es wärmer ist. Wasser weist sie ab, aber sie ist natürlich nicht für Regen gedacht. Nieselt es mal oder man bekommt Spritzwasser an die Hose, perlt es aber problemlos an der Hose ab.
Sehr praktisch sind Gummizug und Knöpfe an den Hosenbeinen. Mir passt die Hose in der Länge optimal, aber für Damen mit kürzeren Beinen würden durch den Gummizug die Hosenbeine nicht auf den Boden schleifen und eventuell dadurch Nass werden (wie man das bei Jeans oft hat). Durch den Gummizug kann man die Hose sehr gut über die „normalen“ Jagdschuhe/-stiefel ziehen, aber auch in Gummistiefeln lässt sie sich super tragen, wenn man sie einfach unten zusammenknöpft.



Sogar auf größeren Wandertouren trägt sie sich sehr bequem und reibt nirgends unangenehm. Sie ist hinten am Rücken (für uns Frauen immer wichtig auf der Jagd) auch nicht zu kurz geschnitten und in der Passform wirklich gut.



Besonders schön gelöst finde ich auch die Taschen der Hose. Die Hose besitzt normale Eingrifftaschen, eine Gesäßtasche rechts und zwei Seitentaschen an den Oberschenkeln. Gerade die Seitentaschen sind bei vielen Hosen etwa auf Kniehöhe angebracht, sodass man nicht wirklich gut hineingreifen kann, ohne sich ein bisschen zu „bücken“. Dies ist hier durch eine gute Höhe der Taschen gelöst: da, wo die Hand normal aufliegt im Stehen ist direkt die Tasche angebracht.
In der rechten Tasche befindet sich zudem noch ein Klettverschluss, mit dem man auf Wunsch die Tasche abtrennen kann. So lässt sich auch gut ein Messer verstauen, ohne zu verrutschen. Für die optimale Nutzung dieser Tasche sind auch 2 statt nur einem Knopf (wie bei der einteiligen Tasche am linken Oberschenkel) angebracht. Das ist insofern gut, dass wenn man ein Messer einstecken hat und die Tasche somit offen lassen müsste, die andere Seite der Tasche trotzdem verschließen kann. Ich trage immer Messer und Handy in dieser Tasche und so kann letzteres auch nicht einmal aus Versehen herausfallen.



Das Einzige was mich minimal stört ist, dass das Material der Hose recht schnell Staub und Fusseln anzieht. Aber mal ehrlich: Ich denke, dem Wild ist das reichlich egal, und wenn man nicht ganz genau hinsieht, bemerkt man es auch nicht wirklich. Zum Pirschen empfinde ich das Material auch als ein wenig zu laut. Da ich aber für solche Zwecke ohnehin Kleidung in Tarnmuster besitze, welche nahezu lautlos ist; und diese Hose auch nicht dafür, sondern eher als Outdoor- Wander- Ansitz- Hose gedacht war, ist das für mich auch kein wirklich negativer Punkt.
In der Waschanleitung steht, dass man sie nur mit Hand waschen soll. Nachdem ich allerdings einen Bock aufgebrochen hatte und auch die Hose so einiges an Schweiß abbekam, habe ich sie doch einfach mal bei 40°C in die Waschmaschine geworfen. Ergebnis: Macht der Hose gar nichts aus. Sie verliert nichts an Farbe, sie verzieht sich in keiner Weise. Seitdem kommt sie immer in die Waschmaschine. Allerdings ist bei häufigem Waschen natürlich zu beachten, dass das WaxFinish dann irgendwann nicht mehr vorhanden ist. Hier kann man aber einfach nachwachsen.
Kostenpunkt für die Hose sind 169 €, die aber aufgrund der Verarbeitung finde ich durchaus in Ordnung sind. Unter diesem Link findet ihr auch direkt Händler in eurer Nähe, welche die Härkila Produkte führen.



Fazit:
Alles in allem eine wirklich gute, leichte und vor allem bequeme Jagdhose, die ich nicht missen möchte. Preislich liegt sie zwar etwas höher, dafür habe ich aber auch eine hohe Qualität und man hat lange etwas davon. Ich bin wirklich sehr zufrieden mit der Härkila Dagny, nicht umsonst trage ich sie permanent in den Sommermonaten auf der Jagd.



Bekleidung

Kommentare