Fernglastasche Sitka Gear Bino Bivy Optifade Ground Forest
Von Sven Loki am 15. September 2016

Eine Fernglastasche. Ja wer braucht denn so was, werden sicher einige von euch fragen. Bei den Meisten von euch wird das Fernglas sicher nur vom Auto auf den Hochsitz und zurück getragen. Dazu reicht der einfache, mitgelieferte Trageriemen auch absolut aus.



Ich entschied mich für eine „andere“ Lösung da ich das Glas auch mal etwas länger mit mir herum trage. Da soll der Tragekomfort optimal sein und auch ein Schutz gegen Dreck und Nässe ist hilfreich.
Die Fernglastasche von Sitka bietet gleich mehrere Vorteile. Man kann sein Pirschglas nicht nur optimal verstauen und vor Staub etc. schützen, auch ist der Oberkörpergurt sehr bequem zu tragen. Viele von euch kennen es vielleicht, dass, wenn man ein Glas etwas länger trägt, es bei dem „normalen“ Riemen immer bei jedem Schritt durch die Bewegung gegen den Bauch „schlägt“. Durch das Tragesystem bei der Sitka Fernglastasche ist das hier dann nicht mehr der Fall.



Passend ist diese Tasche für Pirschgläser bis 10x40. Zudem kann auch noch ein paar weitere Kleinigkeiten verstauen und auch ein Linsenputztuch ist integriert. Man kann den Tragegurt an verschiedenen Stellen öffnen und verschließen, außerdem kann man diese Schnallen durch angebrachte Neoprenstücke verdecken. Damit drückt dann auch bei längerem Tragen nichts.



Besonders angenehm empfinde ich den Magnetverschluss. Dieser ist nicht nur an den vorderen Schnallen der Gurte angebracht sondern auch an der Verschlusslasche der Tasche sind Magnete eingenäht. Dadurch verschließt sich die Lasche der Tasche fast von selbst. Sehr praktisch und zudem fast lautlos, wenn man das Glas vor zum Beispiel Regen schützen muss, aber es schnell genug entnehmen möchte und dadurch den Reisverschluss nicht nutzen will.



Natürlich ist es keine ganz günstige Anschaffung, denn der Preis liegt bei 159€.
Aber wer mal im Ausland auf Jagdurlaub ist, dort auch mal mehrere Tage unterwegs ist, hat hier einen optimalen Schutz für sein Glas und kann es auch noch äußerst bequem tragen. Auch in Verbindung mit einem Rucksack stört der Tragegurt keineswegs. Ich nutze es auch gerne auf Bogenturnieren, da es sich durch den Tragegurt nicht verschiebt und ich auch mit Fernglas um den Hals meinen Bogen ziehen und gefahrlos schießen kann.

Zu kaufen gibt es die Tasche zum Beispiel hier.

Sven Loki
Spezialist

Kommentare

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren