egger - ePRO-ER bang
Von Flo am 28. Januar 2016

Wer kennt das Gefühl nicht?
Treibjagd oder Entenstrich und es regnet in Strömen. Der Jagdhut wäre die ideale Lösung, doch mit dem aktiven Gehörschutz (Peltor, MSA oder ähnliche Produkte) geht eben nur ein Cap.
Zwei bekannte Jäger hatten auf diversen Treibjagden eine interessante Alternative dabei. Einen individuell angepassten in-ear-Gehörschutz mit Dämmelementen.



Sowas musste natürlich sofort her. Also habe ich mich kurze Zeit später beim örtlichen Hörgeräteakustiker informiert und den "egger - ePRO-ER bang" empfohlen bekommen.

Eine Maßanfertigung aus weichem Material, die im Ohr kaum zu spüren ist und beim Anschlag mit der Langwaffe nicht behindert - optimal für die Gesellschaftsjagd am Wasser oder Feld. Die austauschbare Membran wirkt bei unterschiedlichen Frequenzen und Lautstärkepegeln und verhindert, dass der laute Knall an die empfindlichen Teile im Ohr kommt, während Gespräche gut wahrnehmbar sind. Der egger ist für die, die gerne mal was verlieren auch mit Griff und Schnur am Gehörschutz erhältlich.



Vor Ort wurde ein Abdruck von meinen Ohren angefertigt und ca. 8 Werktage später hielt ich meinen neuen Jagdhelfer in Händen. Vom ersten Moment an saß das Ding absolut perfekt in meinem Ohr. Kein unangenehmer Druck, wie bei herkömmlichen Ohropax und ein super Abdicht-Effekt. Geliefert wird der Gehörschutz mit Farbmarkierung (Rot: Rechts, Blau: Links) und einem etwa handtellergroßen Etui mit Gürtelclip, in dem sich eine Garantiekarte (24 Monate auf den Gehörschutz und 6 Monate auf die Passform), eine Anleitung, sowie diverses Reinigungsmaterial befindet.
Die Kosten belaufen sich auf 149,- Euro, die für mich wirklich sinnvoll angelegt sind.



Praktisch, dass am Wochenende darauf gleich eine kleine Treibjagd im heimischen Revier stattfand - man kann es ja dann kaum erwarten zu testen, was das Ding so kann.
Und tatsächlich: Gespräche sind einwandfrei zu verstehen, auch Zurufe aus weiteren Entfernungen ("Hase von links" oder ähnliches) kann man ohne Probleme wahrnehmen, während der Schussknall auf eine sehr angenehme Lautstärke gedämpft wird. Ich würde den Dämpfeffekt als ebenbürtig zum Onear-Gehörschutz beschreiben.
Bei diversen Einsätzen, v.a. auf Federwild (Krähen/Enten) konnte ich den Gehörschutz mittlerweile ausgiebig testen und muss sagen - eine bessere Lösung gibt es für mich in dem Preissegment nicht.

Eine Verstärkung der Umgebungsgeräusche ist für mich bei dieser Jagdart nicht nötig, da ich mich speziell bei leise ankommendem Federwild eher auf meine Augen verlassen muss. Somit rechtfertigt sich für mich der enorme Preissprung auf teilweise über 400€ nicht.
Auf Drückjagden, bei denen ich durch die Verstärkung der Umgebungsgeräusche teilweise enorme Vorteile durch den Zeitgewinn habe bevorzuge ich selbstverständlich auch den Peltor SportTac.

Alles in Allem bin ich mit dem Kauf sehr zufrieden und der egger ist sein Geld absolut wert, speziell wenn man viel auf Federwild und Gesellschaftsjagden im Feld oder am Wasser jagt. Auch für Hut-Liebhaber oder diejenigen, die die Micky-Maus als unästhetisch empfinden ist er eine echte Alternative, die des Jägers wertvollsten Sinn schont.

Für weitere Infos könnt ihr auf "http://www.gehoerschutz.com/de/kunden_708.aspx" oder "http://www.gehoerschutz.com/dateien/7967341.pdf" alle Details finden.

Ich hoffe ich konnte euch einen kurzen Überblick geben. Bei Fragen gerne melden.
Allzeit Waidmannsheil und stets guten Anblick (und gutes Gehör) - eventuell ja bald mit dem egger - ePRO-ER bang .
Flo.

Flo
Greenhorn

Kommentare

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren