Swedteam Sauenschutzhose Titan Protection Pro
Von Jagderfinder am 23. August 2015

Swedteam „Sauenschutzhose“ Titan Protection Pro

Moin zusammen liebe GearTester und willkommen bei meinem Testericht über die Swedteam Titan Protection Pro „Sauenschutzhose“.

Die Blattjagd ist vorbei, die Brunft des Rot- und Damwilds steht vor der Tür und mit ihnen auch die zahlreichen Gesellschaftsjagden im Herbst und Winter.
Wer noch auf der Suche nach einer passenden strapazierfähigen, wasserdichten Hose ist, findet im Folgenden vielleicht eine Entscheidungshilfe.

Die Anforderung
Als aktiver Hundeführer einer Deutsch-Kurzhaar Hündin musste etwas Robustes her. Etwas, was Brombeer-, Schwarzdorn- und Ilexhecken auf Hoch- und Niederwildjagden gleichermaßen standhalten kann und zudem noch wind- und wasserdicht ist.
Nicht leicht, wenn man bedenkt, dass der Wasserdruck, wenn man sich durch den nassen Ölrettich oder durch dichtes Schilf kämpft, einer Wassersäule von bis zu 10m pro m² entspricht.

Die Auswahl
Ziemlich schnell fiel meine Wahl auf eine GoreTex Hose. Die Erfahrungen, die ich mit dieser Membrane bei zahlreichen anderen Herstellern gemacht habe, waren durchweg positiv.
Da die meisten GoreTex Hosen verschiedener Hersteller allesamt über 350€ liegen, entschied ich mich für die Swedteam „Sauenschutzhose“ Titan Protection Pro, wohlwissend, dass man einen „Sauenschutz“ aus Kevlar und Aramid nicht täglich benötigen wird. Aber Haben ist bekanntlich besser als Brauchen.

Die Technik
Das Außengewebe ist vollständig aus Polyamid, was die Grundfestigkeit gewährleistet. Das Kevlar verstärkt die Frontseite gegen Dornen und Gestrüpp und ist somit über der darunter liegenden Aramidfaser Twaron, die die Hieb- und Stichfestigkeit gewährleistet. Die letzte Schicht bildet die GoreTex-Membran.

Die Ausstattung
Die Hose verfügt über zwei Fronttaschen und vier mit Reißverschluss verschließbare Zusatztaschen.
Da die Taschen nicht auf der Hose aufgenäht sind, empfiehlt es sich, keine sperrigen Sachen darin zu verstauen. Das Handy verstaut man am besten in einem 1 Liter Zipp Beutel, um dies vor Feuchtigkeit zu schützen.
Es sind vorne und hinten Knöpfe zur Befestigung von Hosenträgern angebracht, die ich ausgesprochen empfehle. Somit sitzt die Hose immer optimal am Körper und man nutzt die volle Bewegungsfreiheit, die durch die diversen Strech-Einlagen ermöglicht werden.
Am Hosenbeinende sind Zugschlaufen angebracht, um das Hosenbein noch enger an den Stiefel anzupassen. Störend ist hier, dass die Enden nicht fixierbar sind und somit umherbaumeln.
Zudem kann man mit einer kleinen Öse die Schnürsenke mit der Hose verbinden.
So verrutscht wirklich nichts mehr!

Die Praxis
Wie schon oben erwähnt, wird die Swedteam Hose von mir sowohl auf Drückjagden und Niederwildtriebjagden gleichermaßen eingesetzt.
Zum Glück musste sie ihren Sauenschutz noch nicht unter Beweis stellen, jedoch ihre Dornensicherheit und die Wasserfestigkeit.
Letztere kam bei folgender Schilfjagd an ihre Grenzen, da das Wasser von oben und von unten kam…http://youtu.be/L_StChML4yY


Aber auch noch so tolle Membrane stoßen an ihre Grenzen: Erntejagden, bei den die Temperatur über die 15°C klettert, sind wirklich kein Geschenk, dafür ist die Hose durchauszum Ansitzen mit entsprechender Unterwäsche geeignet.
Die richtige Größe
Nehmt euch bei der Ermittlung der Größe Zeit! Nicht ist bei einer solchen Hose wichtiger, als dass die sitzt.
Es wird die Bundweite (zweifingerbreit unter dem Bauchnabel um den Bauch messen. Es sollte noch ein Daumen zwischen Bauch und Maßband Platz finden.) und die Schrittlänge (bei einer bereits gut sitzenden Jeans von der Naht, an dem die Hosenbeine zusammengehen, bis zum Boden ohne Schuhe) gemessen.
Die entsprechende Größentabelle findet ihr unter der deutschen Seite von Swedteam unter „Größenangaben“:
http://www.swedteamdeutschland.de/kleidung/hosen/hose-titan-pro-protection.html

Die 6-jährige Herstellergarantie signalisiert, dass sich hier jemand ziemlich sicher mit seinem Produkt sein muss und dass rechtfertigt dann wohl auch die UVP des Herstellers von 449€, wenn man jedoch bei manchen Shops oder auf bekannten Messen auf Zack ist, kann man auch schon mal Exemplare für unter 400€ ergattern.


Fazit
Bis auf die „schlabbernden“ Beinschlaufen und die wenig nützlichen Taschen gibt es nichts Negatives über diese Hose zu sagen. Sie hält trocken und bewahrt vor ungeliebten Stichen durch Dornen. Die eigentliche Bestimmung als Sauenschutzhose kommt wohl nur bei den wenigsten zum Einsatz. Wenn man jedoch bedenkt, dass unser liebes Schwarzwild im Falle eines Kontaktes unseren Bein-Arterien gefährlich nahe kommt, gibt die Swedteam Titan Protection doch schon ein besseres Gefühl als ganz ohne Schutz.


Ich hoffe, ich konnte euch mit meinem Bericht behilflich sein und wünsch euch Viel Waidmannsheil bei den kommenden Jagden!

Christoph




Jagderfinder
Spezialist

Kommentare

Sissi van B.

Ist der Sauenschutz also nur dort, wo die schwarzen Stellen sind?

Jagderfinder

Meines Wissens nach nicht. Die Aramidfaser, die für die Hieb und Stichfestigkeit verantwortlich ist, ist überall.
Das Schwarze ist der Kevlar Schutz, der eine hohe Abriebfestigkeit gewährleistet.

Jagderfinder

Hallo Vito,
Danke für Deine Erfahrungen.
Da es zwei Versionen (neu und alt) von der Hose gibt: Welche hast Du davon?

Beim Durchgehen merke ich auch manchmal die ein oder andere Brombeere. Wenn man sich aber diese winzigen Nadeln genauer ansieht, wird es wohl schwer sein, einen 100% Schutz zu gewährleisten.

Die Bilder der Hose würden mich tatsächlich interessieren. Was ist denn in der Garantie mit eingeschlossen?

Viele Grüße,
Christoph

Ide Habbel

Ich war zunächst total begeistert von der Hose. Jedoch ist diese nun (nach der 2ten Saison) so undicht wie die billigste Gummihose. Garantie wurde abgelehnt. Laut Swedteam wurden der Hose durch selbstverschulden Löcher zugefügt (Dornen).
Wenn eine 400€ teure Nachsuchenhose keine Dornen "verträgt" ist es für mich eine Fehlkonstruktion!
Vier befreundete Hundeführer haben exakt die gleichen Probleme! Ich überlege weitere Schritte einzuleiten...
KEINE KAUFEMPFEHLUNG!

Kris Tina

Ich bin auch sehr enteuscht von der Hose.Tragekomfort schlecht finde es sehr eingeschränkt.Die Materianien verschleißen viel zu schnell,nach gerade mal 12 Drückjagden sind schon Nähte kaputt die Hose zieht Fäden und habe auch schon nen Loch.
Mit die schlechteste Hose.
Habe noch die Pfanner die gute 100€ günstiger ist die deutlich mehr Bewegungsfreiheit biete und auch robuster ist,wobei die sich jetzt auch nach drei Jahren langsam kaputt geht.

Ide Habbel

Ich habe nach meiner (hartnäckigen) Reklamation nun doch das neuste Modell der Hose bekommen.
Diese ist wesentlich flexibler als das vorige Modell!
Ich bin gespannt wie sie sich schlägt!

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren