Selbstladeflinte Mercury Rough Camo Kal. 12/76
Von Patrick Braun am 26. August 2016

Hallo zusammen!

Nachdem ich lange mit dem Gedanken gespielt habe, mir eine Selbstladeflinte zu kaufen, war es letztes Jahr so weit.

Was sollte sie haben? - Möglichst viel. Realtree-Camo, Chokes, günstig, soll wenn möglich jede Munition verdauen.

Nach ein paar Recherchen bin ich auf die Mercury Rough Camo im Kaliber 12/76 gestoßen.

Vertrieben werden diese Flinten über Frankonia, "Mercury" ist hier nur der Handelsname. Der tatsächliche Hersteller ist die türkische Firma Hatsan.

Nun kann man über Türkenflinten denken wie man will, aber Preis/Leistung passen.

Ich machte mich auf die Socken um zwei verschiedene Modelle des selben Herstellers bei Frankonia zu begutachten. Beide Flinten relativ gleich von Typ und Ausstattung, gleiches Zubehör, preislicher Unterschied ca. 30 €.

Ich nahm das teuere, oben genannte Modell für 529.- €.



Was kann sie, was die günstigere nicht kann? - Wahrscheinlich nichts, aber sie hat ein Leuchtkorn und das ist etwas, was ich bei meinen anderen Flinten schon öfter vermisst habe:



Im Gegensatz zum günstigeren Modell hat dieses außerdem Gummieinlagen in Pistolengriff und Vorderschaft, was die Flinte sehr griffig machen.

Der Camo-Aufdruck ist in sehr guter Qualität und hält was aus. Auch wenn man mal an etwas härteren Oberflächen damit aneckt, bleibt der Aufdruck da wo er sein sollte.

Für Jäger unter euch, welche diese Flinte außerhalb Deutschlands ohne Magazinbegrenzung nutzen wollen: Dies funktioniert nicht in der regulären Ausführung. Die Magazinbegrenzung ist in Form einer Magazinrohrverengung fix, lässt sich aber auf Wunsch (selbstverständlich gegen Aufpreis) auch durch ein anderes Magazin mit entnehmbarer Sperre ersetzen.



Die Verarbeitung ist sauber und die Flinte hat außerdem eine Verriegelung, welche verhindert, dass Patronen aus dem Magazinrohr in das System befördert werden. Sehr von Vorteil bei Gesellschaftsjagden, wenn die Waffe außerhalb des Treibens mit offenem Verschluss getragen werden muss. Der Verschluss arretiert nach Betätigung des "cut off".



Reichlich Zubehör befindet sich im Lieferumfang:

5 Chokes incl. Schlüssel zum Wechseln:



Einlagen zum Verlängern des Hinterschaftes und zum Verändern von Schränkung, Senkung und Pitch:



Einzig und allein der Ladelöffel verdient Kritik, denn dieser ist nicht so durchdacht.
Leider muss beim Laden immer noch der kleine "Züngel" am Ladelöffel mit betätigt werden um eine Patrone zuführen zu können, da durch diesen der Ladelöffel arretiert wird. Wozu dies dienlich ist, erschließt sich mir nicht.



Zur Funktion:

Bisher habe ich sämtliche Vorlagen ohne Ladehemmungen einwandfrei verschießen können. Auch Munition bei denen die Hülsenlänge nicht immer zu 100 % genau ist, wird einwandfrei zugeführt und ausgeworfen. (Günstige S&B Schüttpackung etc.)

Die Länge ist gewöhnungsbedürftig. In meinen Schrank passt sie nur wenn ich den Lauf abnehme, sonst ist sie schlicht und einfach zu lang. Die Länge an sich stört mich im jagdlichen Betrieb nicht, ich empfinde sie als sehr angenehm. Alles in Allem ist diese Waffe ihr Geld wert und ich würde sie mir wieder kaufen.

Waidmannsheil!

Kommentare

Markus Schreyer

Guter Bericht! Dem ist nichts hinzuzufügen. Hab Sie auch und bin zufrieden.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren