Alu-Teleskopleiter als Revierbegleiter
Von Tobi McGlynn am 15. November 2016

Moin Moin liebe GearTester,

heute möchte ich euch von einem Gegenstand berichten, der in meinem Kofferraum Dauergast ist. Die Aluminium-Teleskopanlegeleiter! Sie ist der absolute Hit, wenn es um Revierarbeiten jeglicher Art geht, die jenseits der eigenen Armreichweite liegen. Wir haben bei uns im Revier an den Wechseln Wildkameras platziert. Um einen größeren Bereich abdecken zu können - und damit sie nicht einfach entwendet werden - haben wir sie relativ weit oben aufgehängt.

Damit der Kartenwechsel schnell von der Hand geht, haben wir uns für eine Aluminium-Teleskopleiter entschieden, die mit ihren knappen 10kg gut über der Schulter zu tragen und schnell einsatzbereit ist. Wie der Name schon verrät, ist der "Aufbau" der Leiter denkbar einfach. Man zieht an den oberen Sprossen, bis die gewünschte Höhe erreicht ist. Je nach Modell und Stufenanzahl sind die meisten Leitern bis ca. 150kg belastbar, was für dieses kompakte Konstrukt schon eine ganze Menge ist. Damit die Sprossen nicht einfach wieder zusammenrutschen, rastet jede Sprosse nach ein paar Zentimetern ein. Um die Sprosse später zu lösen, muss auf beiden Seiten ein kleiner Schieber betätigt werden, der die Sprosse dann freigibt. Einen wichtigen Punkt gilt es noch zu beachten: Wenn man die Sprossen freigibt, klappen diese ziemlich ungebremst ein, weshalb man stets gut auf seine Finger aufpassen sollte.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man trotzdem auf einen extrem sicheren Stand achten sollte, da in Abhängigkeit vom eigenen Körpergewicht, der Schwerpunkt natürlich nicht so toll liegt, wie bei einer herkömmlichen Leiter. In der Regel schafft man eine Arbeitshöhe von ca. 5 Metern, was für die meisten leichten Tätigkeiten ausreichend ist.

Wenn man vor hat längere Arbeiten in solchen Höhen auszuführen, sollte man aber wohl ohnehin auf dafür passendes Material zurückgreifen.

Mein Fazit: Für schnelle Wildkamerakontrollen, das kurze Freischneiden von Hochsitzen o.ä. ist eine Aluminium-Teleskopleiter absolut top! Einfach in der Bedienung und leicht im Transport. Kostenpunkt ab ca. 60€. Hier sollte man sich nicht kaputtsparen, sondern lieber auf ein vernünftiges Produkt zurückgreifen.

Hier gibt es aktuell eine von Masko für knapp 84€: Masko® Teleskopleiter

Tobi McGlynn
Enthusiast

Kommentare

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren