Härkila Dayhiker II Socken - Beste Qualität die lange hält
Von Ober Jäger am 28. November 2015

Hallo an alle hier,

ich habe ein kleines aber bedeutendes Ausrüstungsteil hier für euch, meine Dayhiker Socken von Härkila. Ich trage gern Stiefel auf der Jagd. Wanderstiefel im Sommer und Gummi- bzw Thermostiefel im Winter. Was dabei unglaublich auf die Nerven geht, sind Socken, die in den Stiefeln rutschen. Meist sitzen anfangs alle Socken gut aber die Spreu trennt sich vom Weizen, wenn sie älter werden.

Das Produkt:
Meine Dayhiker Socken sind aus 87% Merinowolle, 6% Polyamid NanoGlide, 5% Polyamid Nylon, 2% Elastan. Sie gehen bis kurz unter das Knie und eignen sich deshalb sehr gut für Stiefel.

In der Praxis:
Die Socken sind durch die Wolle gut warm und tragen sich angenehm auf der Haut. Es ist wenig Kunststoff dabei, was zu wenig Schweißbildung führt. Die Verarbeitung ist einwandfrei. Die alles entscheidende Aussage für diesen Beitrag ist aber: Sie sitzen super Stramm und das noch nach vier Jahren Dauereinsatz.

Fazit:
Für alle die aktiv jagen und das rutschen von Socken in Stiefel satt haben, meine dringliche Empfehlung. Natürlich sind sie nicht billig aber wie sagt man in Russland: Ich bin einfach nicht reich genug, um billige Produkte zu kaufen. In diesem Sinne sind die 32 Euro gut investiert. Man kriegt sie überall im Handel oder im Netz: LINK.
Für alle weiblichen Leserinnen: Die strammen Waden sind nicht im Lieferumfang enthalten ;-)

Kommentare

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren